Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

Heinrich-Stiefel-Schulmuseum bittet die Bürger um Leihgaben für Sonderausstellung

Die wunderbare Welt des Sports

Ingolstadt
erstellt am 17.05.2018 um 21:09 Uhr
aktualisiert am 21.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Starke Unterstützer sind schon mit im Boot, jetzt wendet sich das Heinrich-Stiefel-Schulmuseum an die Bevölkerung: "Unsere Jugend für Sport zu begeistern, Gesundheit und Zusammenhalt zu fördern war schon immer das Anliegen von Vereinen und Schulsport", sagt Carsten Limmer, Vorsitzender des Fördervereins des Museums .
Textgröße
Drucken
Werben um Unterstützung und originelle Exponate:  Heinrich Stiefel, Mitbegründer und Unterstützer des Schulmuseums (r.), Dorothea Soffner, Geschäftsführerin der Schul-GmbH, sowie Carsten Limmer, Geschäftsführer der Schul-GmbH und Vorsitzender des Fördervereins des Heinrich-Stiefel-Schulmuseums.
Werben um Unterstützung und originelle Exponate: Heinrich Stiefel, Mitbegründer und Unterstützer des Schulmuseums (r.), Dorothea Soffner, Geschäftsführerin der Schul-GmbH, sowie Carsten Limmer, Geschäftsführer der Schul-GmbH und Vorsitzender des Fördervereins des Heinrich-Stiefel-Schulmuseums.
Foto: privat
Ingolstadt
"Deshalb wollen wir diesem wichtigen Thema eine Sonderausstellung widmen. "

Dabei darf Ingolstadts kleinstes Museum auf prominente Unterstützung zählen, denn sowohl der ERC als auch der FCI haben ihre Unterstützung zugesagt, ebenso der Gründer des Schulmuseums, Heinrich Stiefel. Für ihn hat der Jugendsport sogar eine gesamtgesellschaftliche Funktion. Sein Anliegen ist es, wieder mehr junge Menschen für Vereine zu begeistern.

Nun werden Exponate unterschiedlichster Art als Leihgaben gesucht: Historische Sportartikel, Bildmaterial, besondere Geschichten oder originelle Zitate, die auf Wandtafeln wiedergegeben werden können. Deshalb ergeht die große Bitte an alle Ingolstädter Bürger und Vereine, "längst Vergangenes zu Tage zu holen und abstauben zu lassen".

Neben der Sonderausstellung möchte das Museum in Zusammenarbeit mit der AG Schulmuseum, der AG Schulradio und der Ganztagsschule im nächsten Jahr einen Audioguide produzieren, um den Besuchern von Schülerinnen und Schülern verfasste und eingesprochene Informationen zu den Exponaten der Dauer- und der Sonderausstellung anzubieten. Das Museum kann während des Schulbetriebs wochentags von 8.30 bis 16 Uhr besichtigt werden. Gerne werden auch Führungen, etwa für Kindergärten und Schulklassen, angeboten.
Unterstützer wenden sich bitte per E-Mail an: H-S-Schulmuseum@ws-in. de oder an das Sekretariat der Wirtschaftsschule und der Tilly-Realschule, wo das Schulmuseum beheimatet ist, Telefon (0841)966910.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!