Samstag, 19. Januar 2019
Lade Login-Box.

In Köln wurde ein Weltrekord-Versuch unternommen - ein Ingolstädter war dabei

Die wohl längste Vespa-Schlange der Welt

Ingolstadt
erstellt am 27.05.2018 um 18:57 Uhr
aktualisiert am 31.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Weltrekord - und ein Ingolstädter war mit dabei! In der 35000-Einwohner-Stadt Wesseling, die an den Süden Köln angrenzt, fuhren am Sonntag rund 1000 Vespa-Fahrer durch den McDrive-Schalter der dortigen McDonald's-Filiale und bestellten jeweils einen Cheeseburger. Einer von ihnen war der Ingolstädter Wirt und Vespa-Fahrer Christian Dollinger. Die wohl einmalige Aktion wird es wohl ins Book of Alternative Records schaffen. Bisher hat das nämlich noch niemand versucht gehabt.
Textgröße
Drucken
Veranstalter war der Köln-Bonner Vespa-Verein Blechvespen, der Erlös und weitere Spenden sollen an das lokale Kinderhospiz gehen. Mehrere Tausend Euro kamen bisher laut Veranstalter zusammen. Von dem Aufruf des Vereins fühlte sich Dollinger, der schon einige Ingolstädter Vespa-Treffen organisiert hat, gleich angesprochen. Er fuhr am Samstag mit seiner Vespa PX 200 nach Wiesbaden, wo er übernachtete, und von dort am Sonntag weiter nach Wesseling. Dort reihte er sich dann in die längste Vespa-Schlange der Welt ein.

"Das war eine Schau", erzählt Dollinger. 1000 Vespas, alle Farben, alle Formen. " Sehr viele unterschiedliche Kennzeichen habe er gesehen. "Aber Ingolstadt war schon einer der entferntesten Orte. " In sengender Hitze standen er (in der Schlange etwa Nummer 800) und die anderen Fahrer gut zwei Stunden an, bis sie alle durch den Schalter durchwaren. Als Lohn gab es einen Cheeseburger und einen Aufkleber mit der Aufschrift "Vespa-Weltrekord 2018. Ich war dabei".



Für Dollinger eine "saugeile Aktion" - auch wenn er danach einen langen Heimweg anzutreten hatte: Mit seiner Vespa, die immerhin 100 Kilometer pro Stunde schafft, wollte er über die Autobahn nach Hause fahren. "Landstraße ist zwar schöner, aber langsamer", sagte er.
 
Thorsten Stark
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!