Sonntag, 19. August 2018
Lade Login-Box.

Upcycling, Informationen und viele Gespräche

Großer Besucherandrang am Ingolstädter Radltag

Ingolstadt
erstellt am 05.05.2018 um 17:44 Uhr
aktualisiert am 09.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Ingolstadt (DK) Der Ingolstädter Radltag hat am Samstag Hunderte Menschen zum Schliffelmarkt gezogen. An den Ständen einer Upcycling-Aktion oder des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) unterhielten sich viele Besucher darüber, was ihnen in der Stadt für den Radverkehr fehlt.
Textgröße
Drucken
Radltag in Ingolstadt
Hammer
Ingolstadt
Der Künstler Jürgen Schulze bastelte aus alten Schläuchen Schlüsselanhänger oder Gürtel. Darauf angesprochen, ob er Ingolstadt für eine fahrradfreundliche Stadt hält, musste er lachen. "Die Strukturen in der Stadt sind einfach nicht gemacht für Radverkehr", sagte er. Die Straßen böten besseren Komfort als so mancher Radweg, weshalb viele auf die Fahrbahn ausweichen würden - auch wenn das gefährlicher sei. 
 
Fotostrecke: 5.Ingolstädter Radltag
43
 
Auch Stefan Pöhn vom ADFC sprach einige Missstände an, sagte aber auch, dass Ingolstadt auf einem guten Weg sei - unter anderem mit dem Fahrradbeauftragten oder einem Mängelmelder. "Und mit solchen Veranstaltungen wie heute verschaffen sich die Fahrradfahrer Gehör."
Tanja Stephan
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!