Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Allersberger Marktgemeinderat erteilt Zustimmung für zwei neue Baugebiete - Knappe Entscheidung für Göggelsbuch

Wohnen am Wasserturm und am St. Wolfgang

ALLERSBERG
erstellt am 15.05.2018 um 15:09 Uhr
aktualisiert am 19.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Allersberg (jom) Nicht nur einem neuen Gewerbegebiet ist die Allersberger Marktgemeinde am Montagabend einen Schritt näher gekommen, sondern auch zwei neuen Wohngebieten. Auf einer Fläche von rund viereinhalb Hektar soll zwischen der Anton-Günther-Straße, der Eppersdorfer Straße und der Straße zum St. Wolfgang das neue Baugebiet "Am St. Wolfgang" entstehen. Ein weiterer Hektar soll in Göggelsbuch für ein Baugebiet "Am Wasserturm" erschlossen werden. Beiden Vorhaben erteilte der Marktgemeinderat seine Zustimmung.
Textgröße
Drucken
Um den Göggelsbucher Wasserturm soll ein neues Wohngebiet entstehen. Das Kommunale Unternehmen Allersberg wird mit dem Marktratsbeschluss beauftragt, die Verhandlungen für den Grundstückserwerb zu beginnen.
Um den Göggelsbucher Wasserturm soll ein neues Wohngebiet entstehen. Das Kommunale Unternehmen Allersberg wird mit dem Marktratsbeschluss beauftragt, die Verhandlungen für den Grundstückserwerb zu beginnen.
Münch
ALLERSBERG


Doch im Gegensatz zu dem Vorhaben in Göggelsbuch, das nur mit knapper Mehrheit von 10:8 Stimmen auf den Weg gebracht wurde, fiel die Zustimmung für ein Baugebiet "Am St. Wolfgang" einstimmig aus. In der Vergangenheit war die Marktgemeinde mit allen Versuchen gescheitert, die dortigen Flächen zu kaufen. "Aber in den letzten Wochen hat sich was getan", sagte Horndasch. "Es schaut jetzt so aus, dass alle Eigentümer mitmachen." Nach der Zustimmung im Marktgemeinderat könne das Kommunale Unternehmen Allersberg jetzt mit den konkreten Verhandlungen beginnen.

Während das Baugebiet "Am St. Wolfgang" mit seinen möglichen viereinhalb Hektar sogar noch etwas größer ausfällt als das aktuelle Baugebiet "Im Keinzel" (rund vier Hektar), geht es in Göggelsbuch lediglich um 1,1 bis 1,4 Hektar. "Da wünsche ich mir ein zukunftsfähigeres Baugebiet für Göggelsbuch", monierte CSU-Fraktionssprecher Holger Gmelch. Der Lärm von der östlich gelegenen Autobahn, über den ein Gutachten mit einzuhaltenden Abstandswerten vorliegt, und der Geruch vom westlich gelegenen Milchviehbetrieb lassen laut Horndasch aber kaum Möglichkeiten zur Vergrößerung dieses Baugebiets am Ortsrand. Im Ort selbst gebe es zwar noch zahlreiche freie Grundstücke. "Die sind aber alle nicht auf dem Markt."

Mit den beiden neuen Baugebieten "Am Wasserturm" und "Am St. Wolfgang" ist übrigens noch nicht Schluss. Bereits in der nächsten Sitzung soll es um ein neues Baugebiet "Am Alten Bauhof" gehen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!