Montag, 10. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Schwabacher Fotoclub zeigt mit seinen Motiven ganze Bandbreite der Fotografie bei Rother Freiluftausstellung

Wilde Tiere im Stadtgarten

Roth
erstellt am 12.08.2018 um 17:46 Uhr
aktualisiert am 16.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth (tis) Das ganze Spektrum der Fotografie ist bei der Ausstellung des Fotoclubs Schwabach parallel zur Rother Kirchweih im benachbarten Stadtgarten zu sehen.
Textgröße
Drucken
Großformatige Bilder bewundern Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer und Elisabeth Bieber im Rother Stadtgarten.
Großformatige Bilder bewundern Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer und Elisabeth Bieber im Rother Stadtgarten.
Foto: Tschapka
Roth
Laut dessen Vorsitzendem Michael Engelhardt ist diese "unsere schönste bisher". In der Tat spiegelt sich in den 35 großformatigen auf Lkw-Planen gedruckten Bildern die gesamte Bandbreite der Fotografie wieder: Von Macroaufnahmen über Architektur und Landschaft bis hin zu Street- und Peoplefotografie ist alles dabei.

Seltsam nur, dass die meisten der ungewöhnlich vielen Besucher des Stadtgartens alle auf ihr Handy starren und einfach an den faszinierenden Bildern vorbeimarschieren, ohne sie eines Blickes zu würdigen. Der Grund hierfür ist aber ganz einfach: Es handelte sich um Pokémon-Jäger, die mit ihrem Smartphone diese für Uneingeweihte unsichtbaren virtuellen Tierchen jagen. Ausgerechnet am Wochenende gab es ein Special-Event im Stadtgarten für diese Kleintierjäger, weshalb so viele auf der Pirsch waren. Das störte die echten Fotofreunde allerdings nicht weiter. Sie drehten ganz ohne Handy eine Runde durch die Freiluft-Fotogalerie, die am Sonntag übrigens auch Kulisse des Bambinilaufs im Rahmen des Kirchweihlaufs war.

Die Initiative, die Jahresausstellung des Schwabacher Fotoclubs nach Roth zu holen, ergriff der Büchenbacher Amateurfotografen Fritz Volkert, der sein Hobby schon stolze 41 Jahre betreibt. Das war im Jahr 2010, also vor acht Jahren, dennoch ist es erst die siebte Ausstellung, denn im vergangenen Jahr stellte der Fotoclub anlässlich der 900-Jahr-Feier von Schwabach bei seiner Jahresausstellung im Stadtpark der Goldschlägerstadt ausschließlich Schwabacher Motive aus. "Und das wäre bei der Rother Kirchweih dann doch etwas unpassend gewesen", findet Engelhardt.

Roths Bürgermeister hätte das gar nicht schlimm gefunden, und freut sich daher umso mehr, dass die Ausstellung nach einem Jahr Pause wieder Station in Roth macht. Dies sei Zeichen eines lebendigen Austausches zwischen den Städten Roth und Schwabach. Über die Jahre hinweg seien bei den Bildern nach wie vor "geniale Motive in unterschiedlichster Ausprägung" zu sehen. Einen großen Dank richtete der Bürgermeister auch an Fritz Volkert. "Einen wie ihn brauchen wir. Der viele Leute kennt und diese auch zusammenbringt. "

Volkert, der Mitbegründer des Rother Fotoclubs, spendete diesmal sogar 100 Euro an die Schwabacher "Kollegen". Auch Elisabeth Bieber, die stellvertretende Vorsitzende der "Freunde der Natur in Roth" zeigt sich begeistert, sowohl von den Motiven als auch von der Präsentation in den farblich abgestimmten Holzrahmen. "Das ist wirklich eine tolle Bereicherung - sowohl für die Kirchweih als auch für unseren Stadtgarten. "

Noch bis zum heutigen Montagabend kann man sich die überaus sehenswerte Ausstellung anschauen, erst gegen 17 Uhr packen die Schwabacher Fotokünstlerinnen und -künstler ihre Werke im Stadtgarten wieder zusammen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!