Montag, 10. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Partnerschaftsfreunde aus Saint Céré zu Gast - Ausflüge nach Nürnberg und ins Altmühltal

Viele schöne Tage in Allersberg

Allersberg
erstellt am 10.08.2018 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 13.08.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Allersberg (HK) Die Partnerschaftsfreunde aus Saint Céré haben viele schöne Tage in Allersberg verbracht. Nach der Begrüßung im Gilardihaus und dem offiziellen Empfang am Saint-Céré-Platz feierten die rund 60 Besucher aus Frankreich auch bei der Kirchweih kräftig mit.
Textgröße
Drucken
Große Begeisterung rief das vom Allersberger Freundeskreis zusammengestellte Programm mit zahlreichen Besichtigungen und der Teilnahme an der 150-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Allersberg hervor. Kräftig haben die Gäste aus der Partnerstadt die vier Kirchweihtage mitgefeiert. Zudem verbrachten sie einen etwas entspannteren Tag im Altmühltal mit Stadtbesichtigung in Beilngries sowie einer Kanufahrt auf der Altmühl. Wie bereits im Vorjahr auf der Dordogne in Frankreich begeisterte diese Jung und Alt.

Zum Programm gehörte auch eine Besichtigung der Firma Burkhardtsmaier in Roth. Staunend erfuhren die Teilnehmer, dass dort bearbeitete Teile auch zu bekannten Firmen in Südfrankreich geliefert werden. Der leonische Drahtzug führte im Anschluss durch Roth und ins neu eröffnete Allersberger Gilardimuseum. Dieter Chrocziel hatte extra eine Führung vorbereitet und in Nachtarbeit mit Petra Schmidt-Lerzer "Eiszapfen" aus Gold gefertigt. Als Andenken wurden sie den südfranzösischen Gästen geschenkt.

Außerdem gab die Hofmolkerei Kneißl in Rengersricht einen Einblick in ihren landwirtschaftlichen Betrieb und dessen Herausforderungen. Es schloss sich ein Picknick auf dem Hof mit Joghurtverkostung an. In die Felsengänge ging es beim obligatorischen Nürnberg-Besuch. Abgerundet wurde dieser von einer Erlebnisführung bei Lebkuchen Schmidt mit dem Allersberger Josef Buchner, der heuer selbst schon die Gastfreundschaft in der Region Saint Céré kennenlernen durfte.

Ganz im Zeichen der 150-Jahrfeier der Allersberger Feuerwehr stand der vorletzte Besuchstag. Bereits am Morgen nahm eine Abordnung beim Totengedenken am Kriegerdenkmal teil. Eine Blumenschale mit den Wappenfarben der beiden Länder setzte an der Gedenkstele "Aus Feinden wurden Freunde" einen Farbakzent.

Anschließend zog man mit den Feuerwehrleuten und dem Musikverein Allersberg ins Festzelt zur Feier des ökumenischen Gottesdienstes. Höhepunkt des Tages war der Festzug, bei dem die Gruppe aus Frankreich sowie der Freundeskreis aus Allersberg viel Jubel und Beifall ernteten, als sie mit den Fahnen beider Länder sowie dem Wappen der Partnerstadt gemeinsam mit den Vereinen durch die Straßen Allersbergs zogen.

Beim Abschied freuten sich einige schon darauf, dass eine kleine Gruppe zum "Fete locale" Ende Oktober wieder nach Frankreich reisen wird. Bei diesem Fest erwirtschaftet das Partnerschaftskomitee Mittel für den Aufenthalt der Gäste aus Allersberg, der im kommenden Jahr wieder in der ersten Pfingstwoche stattfinden wird.

Das kommende Bürgerfest nutzt der Freundeskreis Saint Céré im Gegenzug für den Aufenthalt der Gäste aus Frankreich. Aus Frankreich wird dann zum Fasching wieder Besuch in Allersberg erwartet.
Josef Sturm
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!