Mittwoch, 15. August 2018
Lade Login-Box.

Wasserwacht Thalmässing eröffnet Freibadsaison - Warmes Wasser durch Sonnenenergie

Startschuss für die schönste Seite des Sommers

Thalmässing
erstellt am 14.05.2018 um 14:27 Uhr
aktualisiert am 18.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Thalmässing (HK) Die Zeit des Wartens ist vorüber, das Thalmässinger Freibad steht endlich wieder offen. Die Mitglieder der Wasserwacht haben mit dem Anschwimmen quasi den Startschuss in die Badesaison gegeben. Zugleich feierte Dmytro Urvantsev seinen Einstand als neuer Kioskbetreiber im Bad.
Textgröße
Drucken
Die Wasserratten geben das Motto vor: Auf ins Freibad! Darüber freut sich auch Bürgermeister Georg Küttinger.
Die Wasserratten geben das Motto vor: Auf ins Freibad! Darüber freut sich auch Bürgermeister Georg Küttinger.
Leykamm
Thalmässing
Rund 30 Wagemutige stürzten sich als erste ins kühle Nass. So ganz kühl war es aber heuer gar nicht: 18,8 Grad betrug die Wassertemperatur, wie ein Blick aufs Thermometer zeigte, als es - mit leichter Verspätung - am Samstagmorgen losging. "Ich kann mich nicht erinnern, dass das Wasser beim Anschwimmen überhaupt schon mal so warm war", sagte Julian Karch von der Gemeindeverwaltung. Im vergangenen Jahr seien es frische 15,7 Grad gewesen. Die Außentemperaturen indes waren bei der jetzigen Eröffnung schon extrem komfortabel: 20,9 Grad. In der Luft zierten nur ein paar kleine Wölkchen den Himmel - schöner hätte die Saison gar nicht beginnen können.

Nach einer ersten kalten Dusche rannten die Anschwimmer förmlich durchs flache Becken, sprangen vom Steg und legten schließlich gemeinsam erst auf den Rücken schwimmend und dann im Schmetterlingsstil los. Bei so viel Glück durften sich die gleichnamigen Tierchen auch in den Bauchgefilden breitmachen. "Toll, dass so viele Fans von unserem Freibad schon so früh aufstehen, um beim Anschwimmen dabei zu sein", zeigte sich Bürgermeister Georg Küttinger zufrieden. "Wir hoffen alle auf eine schöne Badesaison, seitens der Gemeinde haben wir alles gemacht, was möglich war".

Zu den intensiven Vorbereitungen zählten etwa Streicharbeiten und die Beseitigung von Winterschäden. Löcher in den Schläuchen und Rohren der Solaranlage wurden abgedichtet. Zudem hatten die Mitarbeiter des Bauhofs mit enormen Mengen von Blütenstaub zu kämpfen, der sich am Beckenboden abgesetzt hatte. Die Mitglieder der Ortsgruppe der Thalmässinger Wasserwacht malten im Kinderbecken wieder Tiere auf den Beckenboden.

Eine große Veränderung aber gab es beim Kiosk. Ihn betreibt jetzt Dmytro Urvantsev aus Nürnberg. Er kennt das Freibad bereits sehr gut, da sein Vater seit einigen Jahren als Badeaufsicht im Thalmässinger Bad tätig ist. Urvantsev will mit wöchentlich wechselnden Spezialangeboten die Neugierde und den Appetit der Gäste wecken. Zum Auftakt gab es "Tabouleh mit Sesamhähnchenbrust". Auch ungewöhnliche, ebenso gesunde wie schmackhafte Gerichte stehen auf der Speisekarte: Obstsalat mit Walnüssen und Honig beispielsweise. Sehr gut angenommen wurden zum Einstand die selbst gebackenen Kuchen - hier wechselt das Sortiment ständig:"Wir wollen uns richtig reinhängen, um unsere Kunden glücklich zu machen", sagte Urvantsev.

Bei den Eintrittspreisen hat sich zum Vorjahr nichts verändert: Der Preis für eine Tageskarte für Erwachsene liegt bei 2,50 Euro, die Zwölferkarte kostet 25 Euro. Wer erst ab 18.30 Uhr kommt, zahlt im Abendtarif nur noch 2 Euro. Kinder zahlen erst ab acht Jahren Eintritt. Für sie kostet eine Tageskarte 1,50 Euro. Ebenfalls 1,50 Euro zahlen Besitzer einer Ehrenamtskarte. Die Saisonkarte schlägt für Familien mit 50 Euro zu Buche, für Erwachsene mit 30 Euro; Kinder und diejenigen, die Anspruch auf Ermäßigung haben, zahlen 20 Euro für die ganze Badesaison. Saisonkarten für Familien und Einzelpersonen sind im Bürgerbüro und direkt im Freibad erhältlich.

Bis Mitte September öffnet das Freibad Thalmässing täglich von 9 bis 20 Uhr. Zusätzlich, exklusiv für Saisonkarteninhaber, gibt es jeden Donnerstag ein Frühschwimmen ab 6 Uhr. Ansonsten ist Einlass täglich bis 19.30 Uhr.
Jürgen Leykamm
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!