Samstag, 23. Juni 2018
Lade Login-Box.

Zeitzeuge zu Gast

Roth
erstellt am 16.09.2015 um 19:31 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 19:24 Uhr | x gelesen
Roth (HK) Im Rahmen der Ausstellung „Vom Arbeitsplatz abgeholt – arbeitsscheu abgestempelt“, die das Überleben des Nürnberger Sinto Franz Rosenbach in den Konzentrationslagern Ausschwitz-Birkenau, Buchenwald und Mittelbau-Dora beschreibt, findet am morgigen Freitag um 19 Uhr im Seckendorffschloss in Roth ein Zeitzeugengespräch mit Ausstellungsmacherin Birgit Mair und dem Holocaust-Überlebenden Siegfried Heilig statt.
Textgröße
Drucken

Siegfried Heilig, ein guter Freund des Protagonisten der Ausstellung, Franz Rosenbach, und ebenfalls Sinto, entging 1943 dank der Courage seiner Großmutter nur knapp der Deportation. Es wird berichtet, wie es seiner Familie gelang, zwei Jahre lang unbemerkt an verschiedenen Orten Brandenburgs zu überleben.

Birgit Mair führt seit zwei Jahren Zeitzeugengespräche mit Holocaust-Überlebenden. 2009 konzipierte sie die Ausstellung „Vom Arbeitsplatz abgeholt – als arbeitsscheu abgestempelt.“ Anhand eines bilderreichen Vortrages wird sie das Leben von Franz Rosenbach Revue passieren lassen und die Erzählungen von Siegfried Heilig in den historischen Kontext einbetten. Im Anschluss besteht die Möglichkeit für Fragen aus dem Publikum sowie zur Besichtigung der Ausstellung. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (0 91 71) 9 89 83 14.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!