Mittwoch, 18. Juli 2018
Lade Login-Box.

Jusos gründen Unterbezirk Roth - Maximilian Lindner wird Vorsitzender, Andreas Schermeyer sein Stellvertreter

Erster Ansprechpartner für Jugendliche

Roth
erstellt am 12.01.2018 um 14:20 Uhr
aktualisiert am 17.01.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth (HK) Der Juso-Unterbezirk Roth hat sich neu aufgestellt: Die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten aus dem Landkreis trafen sich zur konstituierenden Sitzung und wählten einen neuen Vorstand.
Textgröße
Drucken
Roth: Es gibt wieder Jusos im Landkreis Roth. Marcel Schneider, Hans Raithel (von links) und Sven Erhardt (rechts) freuen sich darüber, dass Cornelia Heinbokel, Erwin Dürr, Andreas Schermeyer, Maximilian Lindner, Moritz Metzger, Raphael Heider, Janis Gaier, Catherine Rodarius, Florian Heinritz, Richard Fleischer, Stephanie Schubert, Magdalena Reiß und Daniel Rothenbücher die SPD-Nachwuchsorganisation wieder aufleben lassen.
Es gibt wieder Jusos im Landkreis Roth. Marcel Schneider, Hans Raithel (von links) und Sven Erhardt (rechts) freuen sich darüber, dass Cornelia Heinbokel, Erwin Dürr, Andreas Schermeyer, Maximilian Lindner, Moritz Metzger, Raphael Heider, Janis Gaier, Catherine Rodarius, Florian Heinritz, Richard Fleischer, Stephanie Schubert, Magdalena Reiß und Daniel Rothenbücher die SPD-Nachwuchsorganisation wieder aufleben lassen.
Wonnerth.
Roth
Neuer Vorsitzender ist der 28-jährige gelernte Rettungsassistent und Fachinformatiker Maximilian Lindner aus Kleinschwarzenlohe. Zu seinem Stellvertreter wurde der Thalmässinger Gemeinderat Andreas Schermeyer gewählt und zum Pressesprecher Florian Heinritz aus Wendelstein.

Die Neugründung der Jusos auf Unterbezirksebene wurde durch die vielen Eintritte in den letzten Monaten möglich, sodass die Jusos nun auch wieder im Landkreis Roth stark vertreten sind. Die Energie und das Engagement der vielen jungen Mitglieder wollen die Jusos nutzen, um sich wieder zum ersten Ansprechpartner für Jugendliche und junge Erwachsene zu machen.

Von einem "glücklichen Tag" sprach Kreisvorsitzender Sven Ehrhardt, der zugleich SPD-Bezirkstagskandidat ist, in seinem Grußwort. Er freue sich sehr, dass jetzt nach der Wiedergründung der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Ende vergangenen Jahres, nun auch wieder die Jusos im Unterbezirk vertreten sein werden. Auch der Landtagskandidat der SPD im Landkreis Roth, Marcel Schneider, betonte, wie wichtig die Jusos für den Landkreis seien und hob die Notwendigkeit politischen Engagements schon im jungen Alter hervor. Er motivierte die Jusos dazu, eigene Impulse zu setzen.

Der Juso-Vorsitzende des Bezirkes Mittelfranken, Daniel Rothenbücher, betonte mit seiner Schwabacher Stellvertreterin Magdalena Reiß, die große Bedeutung des Juso-Unterbezirkes Roth, da nun mit dieser Neugründung endlich alle sieben Unterbezirke in Mittelfranken eine gut aufgestellte Mannschaft an Nachwuchskräften zur Verfügung haben.

Maximilian Lindner, bereits stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender der SPD Kleinschwarzenlohe-Neuses, wurde einstimmig zum Juso-Unterbezirksvorsitzenden im Landkreis Roth gewählt. Bereits seit 2015 engagiert er sich ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Für seinen erfolgreichen Einsatz in der Rettungshundearbeit wurde er von der Stadt Nürnberg 2010 zum Ehrenamtlichen des Monats April gekürt. Seit einigen Jahren ist er Sprecher der Fachberatergruppe für Vermisstensuche im integrierten Leitstellenbereich Mittelfranken-Süd und Nürnberg. Seine politischen Schwerpunkte liegen in der Flüchtlings- und Bildungspolitik sowie in der Inneren Sicherheit, Sozial- und Gesundheitspolitik.

An die Seite von Maximilian Lindner wurde als stellvertretender Vorsitzender Andreas Schermeyer aus Thalmässing gewählt. Schermeyer ist seit 2014 im Marktgemeinderat und tritt mit dem Direktkandidaten Marcel Schneider, als Listenkandidat der SPD zur diesjährigen Landtagswahl an. Neben seinem Architekturstudium ist er ehrenamtlich in der Kirche, im Sportverein und bei der Feuerwehr engagiert. Als drittes Vorstandsmitglied wurde Florian Heinritz aus Wendelstein zum Pressesprecher gewählt.

Zum Abschluss schwor der neu gewählte Vorsitzende Maximilian Lindner die Jusos auf den anstehenden Land- und Bezirkstagswahlkampf ein und rief alle dazu auf, für ihre Überzeugungen einer gerechteren, friedlicheren und solidarischeren Gesellschaft einzustehen. Gemeinsam mit allen Jusos im Landkreis Roth möchte er auch die innerparteilichen Diskussionen nicht scheuen und das soziale Profil der SPD stärken.
 

Christian Wonnert
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!