Dienstag, 19. Juni 2018
Lade Login-Box.

Landkreis wirbt mit Probieraktionen und Besuchen bei Bauern und Direktvermarktern

Bio-Lebensmittel direkt aus der Region

Roth
erstellt am 13.09.2017 um 15:01 Uhr
aktualisiert am 17.09.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth/Hilpoltstein (HK) „Bio“ hautnah erleben und schmecken: Dazu lädt der Landkreis Roth vom 15. bis 22. September ein. Und es gibt in dieser Zeit auch die Möglichkeit, bei den Biobauern hinter die Kulissen zu anschauen.
Textgröße
Drucken
Der Weinsfelder Bioland-Gemüsebauer Klaus Sinke erntet heuer erstmals die fränkische Süßkartoffel..
Der Weinsfelder Bioland-Gemüsebauer Klaus Sinke erntet heuer erstmals die fränkische Süßkartoffel.
lra
Roth

„Bio-Lebensmittel werden immer stärker nachgefragt, doch dass wir direkt vor unserer Haustür zahlreiche Bio-Landwirte und Direktvermarkter haben, ist noch nicht so bekannt“, sagte Miriam Adel vom Regionalmanagement des Landkreises Roth. Im Rahmen der bayernweiten Öko-Erlebnistage im September findet daher zum zweiten Mal eine Bio-Woche statt. Mit einem bunten Programm an Führungen und Kostproben soll der Fokus gezielt auf regional erzeugte Lebensmittel in Bio-Qualität gelenkt werden.

Den Auftakt der Bio-Woche macht die Bio-Probieraktion am morgigen Freitag von 8.30 bis 11.30 Uhr am Bauernmarkt in Greding. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Roth informiert an diesem Aktionstag über Bio-Lebensmittel aus der Region und teilt leckere herbstliche Gerichte zum Probieren sowie deren Rezepte aus. Inwieweit dies das Klima schont, wird an einem Informations- und Mitmachstand der Klimaschutzbeauftragten des Landkreises Roth anschaulich gemacht. Außerdem sind regionale Bio-Direktvermarkter vor Ort und präsentieren sich und ihre besonderen Produkte.

Wildkräuter wachsen frei von Pestiziden in herrlicher Natur und bringen dadurch beste Inhaltsstoffe mit sich: Kräuterpädagogin Claudia Wittmann führt am morgigen Freitag um 16.30 Uhr durch Gredinger Wiesen und Wälder hin zu „wilden Köstlichkeiten“. Zum Abschluss der Führung (etwa eineinhalb Stunden) gibt es einen kleinen Umtrunk. Treffpunkt am Hof in der Jurastraße 5 in Greding, Anmeldung per Mail unter schusterhof@gmx.net oder Telefon (0151) 74 32 30 20.

Ein Selbstbedienungsladen bietet rund um die Uhr frische Produkte: Am Liebenstädter Harrerhof darf künftig von Montag bis Samstag in der „Bio-Speis“ eingekauft werden. Diese wird am Samstag, 16. September, von 11 bis 16 Uhr eröffnet und bietet Bio-Produkte vom eigenen Betrieb und von Bio-Höfen aus der Region. Wer sich näher für die Erzeugung von Bio-Lebensmitteln interessiert, kann bei der Hofführung einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Der Bioland-Hof Sinke aus Weinsfeld ist seit 30 Jahren biozertifiziert und damit Ökopionier. Nun konnte der Betrieb erstmals eine ursprünglich südamerikanische Knolle, die Süßkartoffel, hier in Franken ernten. Am Rother Wochenmarkt am Mittwoch, 20. September von 8 bis 13 Uhr und am Hilpoltsteiner Bauernmarkt am Freitag, 22. September, von 8.30 bis 12.30 Uhr werden die Knollen mit Rezepten, Kostproben und Informationen zum Anbau präsentiert.

Biologisch geschlemmt werden kann immer donnerstags bis sonntags in der Bio-Gaststätte Wichtelhof in Rohr-Wildenbergen, die verschiedene Gerichte 100 Prozent ökologisch zubereitet. Eine Besonderheit sind die Wurst- und Fleischspezialitäten vom eigenen Betrieb in Wildenbergen 8.

Flyer zur Bio-Woche liegen am Landratsamt Roth, bei den Gemeinden sowie bei vielen Banken aus. Das ausführliche Programm ist außerdem im Internet unter www.landkreis-roth.de/biowoche abrufbar. Weitere Informationen auch unter Telefon (09171) 81-14 92.

HK
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!