Montag, 16. Juli 2018
Lade Login-Box.

Jahresausstellung des Fotoclubs Roth in der Kulturfabrik eröffnet Bis zum 17. Dezember im Foyer zu sehen

Auf das Wesentliche reduziert

Roth
erstellt am 05.12.2017 um 19:02 Uhr
aktualisiert am 08.12.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth (ub) "Wir haben ein wahnsinnig gutes Niveau in diesem Jahr", freute sich Kufa-Chefin Monika Ammerer-Düll bei der gut besuchten Eröffnung der Jahresausstellung des Fotoclubs Roth, die zum 27. Mal im Foyer der Kulturfabrik stattfand.
Textgröße
Drucken
Roth: Auf das Wesentliche reduziert
Die Sieger und Vereinsmeister mit Thilo Bittner (Mitte). - Foto: Unterburger
Roth

Traditionell stellt der Fotoclub Roth großformatige Schwarz-Weiß-Fotos aus. Die besten werden prämiert.

"Ein Bild spricht uns an oder nicht, da ist es ganz egal, ob es schwarz-weiß oder quietsch-bunt ist", sagte Ammerer-Düll. Die Schwarz-Weiß-Fotografie reduziere das im Bild Festgehaltene auf das Wesentliche. "Sie ist der Röntgenblick auf eine überbordende Welt der Nebensächlichkeiten."

Thilo Bittner gab bekannt, dass Dirk Ringehahn, der bisherige Vorsitzende des Fotoclubs Roth, aus beruflichen Gründen sein Amt nach neun Jahren niedergelegt habe und er - Bittner - seit dem 1. Juni die Geschicke des Fotoclubs leite. Dirk Ringehahn bleibe dem Fotoclub aber weiterhin freundschaftlich verbunden.

"Jeder Ausstellungsbesucher wünscht sich gute Fotos, jeder Ausstellungsmacher wünscht sich gute Betrachter", brachte es Bittner auf den Punkt. "Neue Stellwände machen das Ambiente noch interessanter." Und: "Wir fühlen uns hier sehr wohl, weil einfach alles passt."

Der frühere Vorsitzende Günther Mühlöder ehrte Peter Wedig, einen Mann der ersten Stunde, der seit 30 Jahren Mitglied im Fotoclub ist und seit den Anfängen des Vereins den Schriftverkehr übernimmt.

Die diesjährige Fotoausstellung besticht durch eine reiche Auswahl hochwertiger Arbeiten. Eine Fülle von Themen, Schnappschüssen, Landschaftsaufnahmen, Porträts, und sorgfältig arrangierten Fotos lässt das Herz jedes Fotofreundes höher schlagen. Da stehen Nebelstimmungen neben einem Straßenpflaster in Lissabon, Spuren des Lebens neben einem Baum mit Raureif, schwebende Zeit neben Blickkontakten, um nur einige zu nennen. 138 Bilder von 69 Fotografen sind es insgesamt.

Höhepunkt der Vernissage war die Bekanntgabe und Ehrung der Fotografen, deren Arbeiten von der Jury ausgezeichnet worden waren. "Die Jury kam heuer aus Leverkusen", sagte Bittner, "seit längeren Jahren suchen wir uns einen Fotoclub heraus, der hier juriert." Den ersten Platz erreichte Markus Keck aus Allersberg mit "Boxed". Der zweite Platz wurde gleich zweimal vergeben, nämlich an Alexander Messer vom Fotoclub 78 Saar für "Weißer Rauch" und an Helmut Luckhardt vom Fotoclub Pleystein für sein Foto "Lydia". Zum Vereinsmeister wurde Matthieu Favre vom Fotoclub der VHS Roth gekürt für das Foto "Joggeuse New Yorkaise" und für das Foto "Levitation parradoxale 2". Der Foto-Oskar ging an Ralph Engelhardt vom Fotoclub der VHS Roth für das Foto "Barber Shop".

Die Jahresausstellung des Fotoclubs Roth ist bis 17. Dezember im Foyer der Kulturfabrik Roth zu sehen.

Von Robert Unterburger
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!