Mittwoch, 22. August 2018
Lade Login-Box.

Mobilfunkmast bei Offenbau: Strahlung soll gemessen werden

Offenbau
erstellt am 11.10.2017 um 18:54 Uhr
aktualisiert am 14.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Offenbau (tsl) Gegen den Mobilfunkmast, den Vodafone bei Offenbau errichten will - der bestehende ist etwa 8,20 Meter hoch, der neue soll eine Höhe von 36 Metern haben - kann der Markt, wie Bürgermeister Georg Küttinger sagte, "wenig tun, denn es handelt sich um ein privilegiertes Bauvorhaben". Genehmigungsbehörde sei das Landratsamt.
Textgröße
Drucken

Also stimmte der Marktrat in der Sitzung im September dafür.

Nun sollte aber Ortssprecher Dieter Tausch, der in der vergangenen Sitzung verhindert war, noch einmal Gelegenheit bekommen, sich zu äußern. Er regte Messungen an, um zu klären "wie weit der Strahlenradius in die Ortschaft reicht". Offenbau habe schon mit großen Emissionen und Lärm von der Autobahnbrücke her zu kämpfen "und jetzt kommt noch so ein Turm da hin". Er wundere sich, dass die Offenbauer so ruhig blieben, aber viele wüssten wohl noch nichts von der geplanten Höhe. Küttinger sagte, man wolle Vorher-Nachher-Messungen bei der Regierung beantragen.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!