Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.

Etwas hoch gestapelt

Nürnberg
erstellt am 11.08.2017 um 19:01 Uhr
aktualisiert am 14.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Nürnberg (HK) Einen Gabelstapler, den er nie besaß, hat ein 31-Jähriger aus Franken zweimal verkauft. 2016 hatte er bei einer Getränkefirma im südlichen Mittelfranken Interesse an dem Stapler gezeigt und Kaufabsicht angemeldet.
Textgröße
Drucken

Das Geschäft scheiterte aber. Im August 2016 telefonierte ein Vertreter einer Firma im Allgäu mit dem Getränkehandel. Der Mann wollte einen Gabelstapler abholen, den er von dem 31-Jährigen gekauft hat. Überweisungsbelege dokumentierten den Kauf, der allerdings nichtig war, da der Stapler nach wie vor dem Getränkehandel und nicht dem 31-Jährigen gehörte. Es entstand Schaden in Höhe von 9000 Euro. Den gleichen Stapler bot der Beschuldigte drei Monate später in Norddeutschland an. Auch hier wollte er rund 9000 Euro. Auch dieses Mal wurde überwiesen und der Stapler naturgemäß wieder nicht übergeben - nur flog jetzt die mutmaßliche Betrügerei auf.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!