Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Magie liegt in der Luft: George Benson kommt zu "Jazz am See"

Erlangen
erstellt am 05.12.2018 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Erlangen (HK) "They say there's always magic in the air", heißt es in seinem genialen Song "On Broadway".
Textgröße
Drucken
Der Meister der feinen, weichen Töne kommt 2019 an den Dechsendorfer Weiher.
Der Meister der feinen, weichen Töne kommt 2019 an den Dechsendorfer Weiher.
Triana
Erlangen
Aber das gilt nicht nur für den Broadway, sondern auch für ihn selbst: George Benson. Die Jazzlegende kommt mit Band auf die Bühne am See. Und dann wird die Magie auch in der Luft am Dechsendorfer Weiher liegen.

Sonst erst im Frühjahr steht der Headliner von "Jazz am See" 2019 schon kurz vor Weihnachten fest: Der legendäre amerikanische Jazzgitarrist und Sänger George Benson wird mit seiner Band den zweiten Teil des Abends bei "Jazz am See" am 21. Juli gestalten. Auf die Namen der Künstler, die im ersten Teil mit Gastgeber Torsten Goods als All-Star-Band auf der Bühne stehen werden, darf man noch eine Weile gespannt sein.

Das Talent des zehnfachen Grammy-Award-Preisträgers George Benson zeigte sich schon im Kindesalter. Mit weniger als zehn Jahren spielte er in einem Laden in seiner Nachbarschaft in Pittsburgh und trat in einem illegalen Nachtclub auf. Mit zehn Jahren nahm er unter dem Namen Little Georgie seine erste Single "She Makes Me Mad" auf. Ab dann nahm seine Karriere Fahrt auf. Mit 21 spielte er sein erstes Album ein und wurde Mitte der 1960er-Jahre von Miles Davis für dessen Platte "Miles In The Sky" engagiert. Mitte der 70er entdeckte ein ganz anderes Publikum seine Musik und sein Hit "This Masquerade" aus dem Album "Breezin'" wurde ein erfolgreicher Pop-Hit. Das Album gewann den Grammy Award als Album des Jahres.

Über die Jahre arbeitete er erfolgreich mit Stevie Wonder und Freddie Hubbard zusammen und veröffentlichte unter anderem seinen großen Hit "Greatest Love Of All", der später von Whitney Houston gecovert und zum Megahit wurde. Bei Qwest Records, dem von Quincy Jones gegründeten Label, kam sein bahnbrechendes Pop-Album "Give Me The Night". In den 1990er-Jahren brachte er einige Gesangsalben heraus, nachdem er seine Liebe für große Sänger wie Nat King Cole, Ray Charles und Donny Hathaway wiederentdeckt hatte.

2009 wurde er von der Nationalen Stiftung der Künste als Jazz Master geehrt, die höchste Auszeichnung in der amerikanischen Jazzmusik. Im Jahr 2017 feierte George Benson nach zahllosen Tourneen, Alben und zehn gewonnen Grammy Awards sein 40-jähriges Bühnenjubiläum.

Auch der erste Teil des Abends verspricht wieder eine geballte Ladung Jazz von einer All-Star-Band aus verschiedenen Musikern, die Gastgeber Torsten Goods nach Erlangen einlädt. Goods, der mit 20 Jahren nach New York ging, um dort Jazzgitarre zu studieren, traf im Big Apple auf George Benson, den er seitdem als seinen Mentor und künstlerische Inspiration sieht. "Für mich ist es eine besondere Freude, George Benson, diesen Weltstar des Jazz, der mich musikalisch so geprägt hat, bei ,Jazz am See' in Erlangen begrüßen zu dürfen", sagt Goods. Auf welche Künstler man sich im ersten Teil des Abends freuen kann, bleibt noch spannend.

Karten gibt es in der Geschäftsstelle des Hilpoltsteiner Kurier in Hilpoltstein.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!