Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Große Marienfeier in Linden

Linden
erstellt am 11.08.2017 um 19:01 Uhr
aktualisiert am 14.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Linden (ktk) Das kleine Juradorf Linden mit seinen 70 Einwohnern steht am Dienstag, 15. August, zu Mariä Himmelfahrt ganz im Zeichen des Patroziniums der kleinen Wallfahrtskirche. Der Festgottesdienst am Montag um 9.30 Uhr zum Patrozinium und dem Bruderschaftsfest, den traditionell die Blaskapelle Euerwang musikalisch gestaltet, wird in diesem Jahr von dem aus Herrnsberg stammenden Pfarrer Monsignore Heinrich Weiß, dem früheren Wallfahrtsrektor in Maria Brünnlein in Wemding, zelebriert.
Textgröße
Drucken

Voraussichtlich wird das Wetter wieder die Möglichkeit bieten, Gottesdienst im Freien unter den Linden zu feiern. Schönes Wetter wünschen sich auch die vielen Fußwallfahrer, die zum Beispiel mit der Kolpingfamilie aus Greding oder aus Erlingshofen traditionell nach Linden marschieren.

Ein schönes Bild bieten immer die unzähligen Kräuterbüschel, die für Mariä Himmelfahrt gebunden werden und während der Messe eine Blumenkrone auf der Friedhofsmauer bilden. Wer selbst noch den Segen mit einem Kräuterbüschel nach Hause tragen will, muss sich nun schnell auf die Suche nach den vielen Kräutern und Blumen machen und vor allem noch eine geeignete Königskerze finden.

Wie in den vergangenen Jahren lädt der Kraftsbucher Krawattenclub nach dem Festgottesdienst ins Zelt ein, um die Besucher mit Sau am Spieß und anderen Leckereien zu verköstigen. Die Unterhaltungsmusik übernimmt auch hier wieder die Euerwanger Blaskapelle.

Bereits am Montag ab 18.30 Uhr besteht die Gelegenheit zur Beichte, um 19.30 Uhr wird der Bruderschaftsrosenkranz gebetet. Am Dienstag, 15. August, findet in der Kirche um 7.30 Uhr eine Frühmesse statt, ab 8.30 Uhr ist wieder die Gelegenheit zur Beichte. Um 13.30 Uhr endet das kirchliche Festprogramm mit der Bruderschaftsandacht. Im Festzelt wird danach wieder bis in die späten Abendstunden gefeiert.

Von Thomas Schmidt
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!