Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Jazz trifft Reformation

erstellt am 13.10.2017 um 19:15 Uhr
aktualisiert am 16.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen

Nürnberg (HK) Was haben der Reformator Martin Luther und der Bürgerrechtler Martin Luther King aus Nürnbergs Partnerstadt Atlanta und der moderne Jazz gemeinsam? Eine Antwort liefert das Konzert von "Free At Last" am Sonntag, 22. Oktober, um 17 Uhr in der Dreieinigkeitskirche, Glockendonstraße 15. Die Veranstaltung wird anlässlich des 500-jährigen Reformationsjubiläums vom Deutsch-Amerikanischen Institut Nürnberg organisiert.

Textgröße
Drucken

Die Musikgruppe um die gebürtige Herzogenauracherin Mareike Wiening, die seit Jahren zwischen Deutschland und New York pendelt, nimmt das Publikum mit auf eine unterhaltsame und inspirierende Reise durch die Zeit der Reformation und der Bürgerrechtsbewegung der 50er und 60er in den USA. Die um Gesang ergänzte Quartettbesetzung interpretiert mit Melodien und Texten von Martin Luther und Martin Luther King die Botschaft der beiden herausragenden Persönlichkeiten neu und zeitgemäß - die Einhaltung der Menschenrechte, die Besinnung auf christliche Tugenden und die Freiheit des Glaubens. Die Band "Free At Last" besteht aus Sängerin Yara Linss, Markus Harm am Saxofon, Florian Müller an der Gitarre, Alex Bayer am Bass und Mareike Wiening am Schlagzeug.

Tickets sind online über www.reservix.de erhältlich. Sie kosten im Vorverkauf 13 Euro, ermäßigt 11 Euro zuzüglich Gebühr, an der Abendkasse 15 Euro, ermäßigt 13 Euro.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!