Mittwoch, 16. Januar 2019
Lade Login-Box.

"Energiebündel" wird Verein

Hilpoltstein
erstellt am 14.01.2010 um 18:52 Uhr
aktualisiert am 14.02.2017 um 11:06 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (HK) Aus der Initiative "Energiebündel Roth-Schwabach", die von engagierten Menschen und Institutionen im vergangenen Sommer ins Leben gerufen worden ist, soll nun ein Verein werden.
Textgröße
Drucken
Alle Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder der kommunalen Parlamente, Mandatsträger, Verbände und Institutionen sind eingeladen zur Gründung des Vereins "Energiebündel Roth – Schwabach" am Freitag, 22. Januar, um 19 Uhr im Sitzungssaal des Kreistages im Landratsamt Roth am Weinbergweg 1.

Die Initiative hatte das Ziel ausgegeben, die Region Roth-Schwabach bis zum Jahr 2030 zum Energieselbstversorger zu entwickeln. Laut der künftigen Satzung des Vereins soll dies unter anderem erreicht werden durch Initiierung, Unterstützung oder Beteiligung an dezentralen Selbstversorgungsprojekten wie Bürgersolaranlagen. Ein Klimaschutzfonds soll gegründet werden, neue Technologien einer dezentralen Energieversorgung gefördert werden. Außerdem will der neue Verein politische Einflussnahme auf kommunale Bauleitplanung und energetische Sanierung kommunaler Liegenschaften ausüben? und ein Netzwerk mit möglichst vielen Akteuren in der Region (Landratsamt, Kommunen, Parteien, Bürgerinnen und Bürgern, Forschungseinrichtungen, Handwerk, Schulen, Vereinen, Initiativen) schaffen.

Öffentlichkeitsarbeit über Ziele und Anforderungen einer nachhaltigen und umweltverträglichen Energieversorgung, Erfahrungsaustausch und Vernetzung mit anderen Initiativen ähnlicher Zielrichtung und? Entwicklung des energieautarken Landkreises Roth mit Stadt Schwabach als Vorbild und Modell für weitere Regionen in der Bundesrepublik Deutschland, das ist das große Ziel des Vereins Energiebündel. Weitere Informationen unter http://energiebuendel-roth-sc.de.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!