Dienstag, 22. Mai 2018
Lade Login-Box.

Nach über 30 Jahren hört Wolfgang Stauber in der Fußballabteilung des TSV Heideck auf Jürgen Rohmer bleibt Chef

Kassier gibt den Staffelstab weiter

Heideck
erstellt am 14.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 18.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Heideck (HK) Jürgen Rohmer bleibt auch für die nächsten zwei Jahre der Leiter der Fußballabteilung des TSV Heideck. Er ist in der Jahresversammlung der Abteilung in seinem Amt bestätigt worden. Gleiches gilt für den Schriftführer Georg Wohlmuth.
Textgröße
Drucken
Heideck: Kassier gibt den Staffelstab weiter
Ein Geschenk zum Abschied übereicht Jürgen Rohmer dem scheidenden Kassier Wolfgang Stauber (links). - Foto: Wohlmuth
Heideck

Eine Änderung gab es aber doch: Nach mehr als 40 Jahren Ehrenamt in der Fußballabteilung wollte der bisherige Kassier Wolfgang Stauber den Staffelstab an einen Jüngeren weitergeben, er ließ sich nicht mehr zur Wahl aufstellen. An seiner Stelle wurde Sebastian Mauerer als neuer Kassier gewählt.

Jürgen Rohmer und sein neues Team bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen und versprachen für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Fußballabteilung alles zu geben.

Wolfgang Stauber gab ein letztes Mal noch den Kassenbericht zum abgelaufenen Jahr. Nach mehr als 30 Jahren als Kassier für die Fußballabteilung trat er nicht mehr zur Wahl an. "Es ist an der Zeit, das verantwortungsvolle Amt an die nächste Generation zu übergeben", sagte Stauber zum Abschied. Jürgen Rohmer bedankte sich für die jahrelange Zusammenarbeit. Sie sei über viele Jahre hinweg stets angenehm gewesen, lobte er. Stauber habe immer verlässliche Arbeit abgeliefert. Deshalb bedauere er Staubers Entschluss, nicht mehr als Kassier zur Verfügung zu stehen. Rohmer überreichte dem scheidenden Kassier im Rahmen der Jahresversammlung einen Präsentkorb als Dankeschön und wünschte ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.

Wolfgang Stauber bedankte sich für das Geschenk und wünschte seinem Nachfolger alles erdenkliche Gute. Er freue sich nun auf die Zeit, da er lediglich noch als Fan und Mitglied auf dem Sportplatz seines TSV sein wird, sagte er.

Hilpoltsteiner Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!