Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Arbeitnehmerbewegung: Bild der Sorgeberufe soll verbessert werden

Eine Rose als Dank für die Arbeit

Großhöbing
erstellt am 14.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 18.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Großhöbing (hka) Den Internationalen Weltfrauentag haben die Ortsgruppen Großhöbing und Untermässing der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) zum Anlass genommen, Frauen in den sogenannten Sorgeberufen ein Dankeschön auszusprechen. Ihnen überreichten Hildegard Dorner und Theresia Seither für ihren Dienst an der Gesellschaft jeweils eine Rose.
Textgröße
Drucken
Großhöbing: Eine Rose als Dank für die Arbeit
Eine Rose für die Mitarbeiterinnen der Sozialstation: Theresia Seither (links) und Hildegard Dorner (rechts) von der KAB überreichten zum Weltfrauentag Blumen. - Foto: Heumann
Großhöbing

In der Großgemeinde Greding besuchte die KAB Einrichtungen wie das Seniorenheim, Kindergärten, Stadtverwaltung, Apotheken und die Sozialstation. Mit dieser Aktion will die KAB aber auch darauf hinweisen, dass das Bild der Sorgeberufe in unserer Gesellschaft verbessert werden muss. Beim Gespräch mit den Frauen wurde ebenso deutlich die Lohnungleichheit zum Ausdruck gebracht. Die Frauen freuten sich, dass jemand an sie dachte und ihre Arbeit wertgeschätzt wird.

Von Karlheinz Heumann
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!