Dienstag, 19. Juni 2018
Lade Login-Box.

Zwölfter Sieg in Folge beim Wettbewerb um Stadtpokal Bürgermeisterscheibe für Christian Wehner

Höbinger Schützen räumen wieder ab

Greding
erstellt am 13.09.2017 um 18:46 Uhr
aktualisiert am 17.09.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Greding (HK) Gegen die Sportler vom Schützenverein Höbing ist beim alljährlichen Stadtpokalschießen der vier Schützenvereine aus der Großgemeinde Greding offenbar kein Kraut gewachsen: Der Abonnementsieger hat schon wieder den Stadtpokal gewonnen.
Textgröße
Drucken
Greding: Höbinger Schützen räumen wieder ab
Bei der Siegerehrung des Stadtpokalschießens: FSG-Schützenmeister Michael Medl, Mathias Amler, Christian Wehner, Thomas Neubauer, Manfred Biedermann, dritter Bürgermeister Hermann Kratzer und Wolfgang Thomas (von links). ‹ - Foto: Daniela Thomas
Greding

Weil die Höbinger Schützen diesen Erfolg zum dritten Mal in Serie geschafft haben, darf der Verein den Wanderpokal behalten. Allerdings greift der Blick auf die vergangenen drei Jahre zu kurz, die Höbinger Schützen haben den Stadtpokal zum zwölften Mal in Folge gewonnen, so dass neben den letzten drei Wanderpokalen nun auch das aktuelle Exemplar in den Vitrinen des dortigen Schützenhauses verbleiben darf.

Beim freundschaftlichen Kräftemessen in den Räumen der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft (FSG) Greding verwiesen die Höbinger Schützen mit 387 Punkten die Gastgeber erneut auf den zweiten Platz. Für die FSG Greding standen am Ende 808,85 Punkte. Den dritten Platz sicherte sich der SV Euerwang mit 1290,59 Punkten vor dem Schützenverein Tell aus Obermässing mit 1444,28 Punkten.

Gewinner des Stadtpokals ist der Verein mit den niedrigsten Punkten. Von jedem Verein müssen acht Luftgewehrschützen an den Start gehen, darunter mindestens eine Dame sowie ein Schütze unter 18 Jahren. Von jedem Teilnehmer werden dann die beste Serie und der beste Teiler gewertet. Nach dem regulären Durchgang schießen von jedem Verein zwei Schützen im Finale. Hier treten diejenigen mit den besten Blattln gegeneinander an. In diesem Finale kletterte der SV Höbing wiederum auf den ersten Platz - mit 200,3 Ringen: Christian Wehner erzielte 100,1 Ringe, sein Vereinskamerad Martin Bauer 100,2 Ringe. Den zweiten Platz erreichten Johannes Thomas mit 99,7 Ringen und Wolfgang Thomas mit 95,8 Ringen - zusammen also 195,5 Ringe - für die FSG Greding. Rang drei belegten die Schützen Werner Guttenberger mit 93,8 Ringen und Thomas Neubauer mit 91,0 Ringen (184,8 Ringe) für den SV Tell Obermässing. Auf dem vierten Platz landete mit 164,6 Ringen der SV Euerwang mit Thomas Frank (83,6 Ringe) und Mathias Amler (81,0 Ringe).

Die Preisverleihung nahmen der FSG-Schützenmeister Michael Medl und Hermann Kratzer vor, dritter Bürgermeister von Greding. Manfred Preischl hatte für das Stadtpokalschießen auch wieder eine Bürgermeisterscheibe gestiftet. Diese gewann Christian Wehner mit einem 5-Teiler vor Stephanie Wehner, die einen 36,61-Teiler vorweisen konnte, und Martin Bauer mit einem 105,94-Teiler. Alle drei Schützen gehören - wie sollte es anders sein - dem SV Höbing an.

Von Daniela Thomas
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!