Montag, 10. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Französische Austauschschüler erstmals zur Vorweihnachtszeit in Hilpoltstein - Ausflug zum Christkindlesmarkt

Gäste genießen außerordentliche Stimmung

Hilpoltstein
erstellt am 04.12.2018 um 17:43 Uhr
aktualisiert am 08.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (HK) 28 Austauschschüler des Marc-Chagall-Collège im französischen Gasny verbringen eine ereignisreiche Woche in Hilpoltstein. Erstmals sind die Gäste zur Vorweihnachtszeit in der Stadt.
Textgröße
Drucken
Zum ersten Mal sind Schülerinnen und Schüler des Marc-Chagall-Collège in der Vorweihnachtszeit zu Besuch in Hilpoltstein und kommen so in den Genuss einiger Weihnachtsmärkte.
Zum ersten Mal sind Schülerinnen und Schüler des Marc-Chagall-Collège in der Vorweihnachtszeit zu Besuch in Hilpoltstein und kommen so in den Genuss einiger Weihnachtsmärkte.
Tschapka
Hilpoltstein
Üblicherweise kommen die Gäste des Hilpoltsteiner Gymnasiums zwar immer im Frühjahr, "doch da die diesjährigen Ferientermine sowohl in Frankreich als auch in Deutschland für den Austausch eher ungünstig ausfielen, treffen wir uns erstmals in der Vorweihnachtszeit", erklärt die Lehrerin Christine Engel. Pascale Ducelier, die französische Deutschlehrerin, die den Austausch seit 24 Jahren organisiert und begleitet, freut sich jedenfalls über die ungewöhnliche Zeit des Besuchs, denn so konnten sie zum ersten Mal den Hilpoltsteiner Weihnachtsmarkt besuchen. "Solche Märkte in dieser Form gibt es bei uns gar nicht", sagte Ducelier.

Vor ihrem Eintreffen zum Empfang im Rathaus bei Bürgermeister Markus Mahl konnten die Schülerinnen und Schüler aus Frankreich am Freitag auf dem Marktplatz schon einmal den Aufbau des Weihnachtsmarktes beobachten. Anschließend erzählte der Bürgermeister den jungen Leuten im Alter von 13 bis 15 Jahren im Sitzungssaal, was sonst noch in Hilpoltstein alles los sei, und alles, was man über die Stadt wissen muss. Außerdem bekam Lehrerin Pascale Ducelier im Rahmen des einstündigen Besuchs von der Stadt Hilpoltstein noch ein Abschiedsgeschenk überreicht, da sie demnächst in Ruhestand geht, war es für sie ihr letzter Austausch. Wer ihr Nachfolger wird steht noch nicht fest, nur dass der traditionsreiche Schüleraustausch fortgesetzt wird, gilt als sicher. "Vielleicht komme ich nochmal mit nach Hilpoltstein, um meinen Nachfolger oder meine Nachfolgerin zu unterstützten", sagte Ducelier.

Auch bei ihrem letzten offiziellen Austausch stehen wieder jede Menge Höhepunkte auf dem Programm von Duceliers Schülerinnen und Schülern, bei vielen davon leisten ihnen die Gymnasiasten aus Hilpoltstein Gesellschaft. Zum Beispiel beim Ausflug nach München, wo neben einer Stadtführung auch ein Besuch in der Neuen Pinakothek geplant ist. Auch der Besuch des mittelalterlichen Rothenburgs und ein deutsch-französisches Sportturnier stehen sind geplant, ebenso wie Gesangsstunden mit dem Musiklehrer des Gymnasiums, Reinhard Weber.

Nur für die Gäste aus dem Nachbarland gibt es eine Führung durch die Pyraser Brauerei, sowie eine Fahrt nach Nürnberg. Dort wird unter anderem die Firma Lebkuchen Schmidt und das Dürerhaus besucht, und als Abschluss der Nürnberger Christkindlesmarkt, wo die Schülerinnen und Schüler feststellen werden, dass es nicht nur in Hilpoltstein ein Christkind gibt. Am Freitag treten die Franzosen nach einer ereignisreichen Woche wieder den Rückweg in die Heimat an.

Der Besuch in der Vorweihnachtszeit, den der Ferienkalender beider Länder unumgänglich gemacht hatte, wird voraussichtlich eine Ausnahme bleiben. Um die Osterzeit herum steht der Gegenbesuch der deutschen Schülerinnen und Schüler an, und auch die Franzosen werden zukünftig wohl wieder im Frühling zu Gast in Hilpoltstein sein.

Tobias Tschapka
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!