Donnerstag, 15. November 2018
Lade Login-Box.

Fabian Schmidt von der Anton-Seitz-Schule qualifiziert sich für Landesentscheid der Schülerlotsen

Für mehr Sicherheit auf dem Schulweg

Roth
erstellt am 13.07.2018 um 17:10 Uhr
aktualisiert am 18.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth (HK) Zu Beginn eines jeden Schuljahrs werden Schüler ab der siebten Jahrgangsstufe im Landkreis Roth durch die Jugendverkehrserzieher der Polizei zu Schülerlotsen ausgebildet.
Textgröße
Drucken
Gute Leistung zeigt Fabian Schmidt (2. von rechts) bisher beim Schülerlotstenwettbewerb. Mit ihm freuen sich Xaver Hueber von der Verkehrswacht Roth-Hilpoltstein, Polizeihauptmeisterin Ulrike Schuster und Oliver Poloczek von der Anton-Seitz-Schule Roth.
Gute Leistung zeigt Fabian Schmidt (2. von rechts) bisher beim Schülerlotstenwettbewerb. Mit ihm freuen sich Xaver Hueber von der Verkehrswacht Roth-Hilpoltstein, Polizeihauptmeisterin Ulrike Schuster und Oliver Poloczek von der Anton-Seitz-Schule Roth.
Foto: Wiesenberg
Roth
Die Schüler erklären sich mit dem Einverständnis der Erziehungsberechtigten freiwillig dazu bereit. Xaver Hueber von der Verkehrswacht Roth-Hilpoltstein und Polizeihauptmeisterin Ulrike Schuster von der Polizeiinspektion Roth bedanken sich bei allen Schülerlotsen, die ehrenamtlich in ihrer unterrichtsfreien Zeit zur Sicherheit im Straßenverkehr gerade für die jüngeren Schüler auf dem Schulweg beitragen.

Auch heuer nahmen die Lotsen am Schülerlotsenwettbewerb der Landesverkehrswacht Bayern teil. Dabei durften sie zunächst ihr Können im Kreisentscheid unter Beweis stellen. Dieser fand an den einzelnen Schulen statt und wurde von den Verkehrserziehern der Polizeiinspektionen Hilpoltstein und Roth veranstaltet. Einen ausführlichen Fragebogen über Allgemeinwissen und Wissen, das sich die Schüler während ihrer Ausbildung und Tätigkeit als Schülerlotsen aneignen konnten, galt es zu beantworten. Die beiden Lotsen mit den meisten richtigen Antworten, qualifizierten sich für den Bezirksentscheid, der in diesem Schuljahr in Herzogenaurach unter Leitung der Verkehrswacht Herzogenaurach stattfand.

Der 13-jährige Fabian Schmidt, Schüler der Anton-Seitz-Schule Roth, hat es bis zum Bezirksentscheid geschafft. Im Mai wurde er von seinem Vater dorthin begleitet. Fabian musste einen Reaktionstest und einen Allgemeintest machen. Außerdem sollten die Lotsen schätzen, mit welcher Geschwindigkeit verschiedene Fahrzeuge fuhren und wie lang deren Bremswege waren.

Auch beim Bezirksentscheid war der 13-Jährige unter den Besten und qualifizierte sich somit für den Landesentscheid der Schülerlotsen. Dieser findet in Nürnberg statt. Fabian wird auch dieses Mal von seinem Vater vor Ort unterstützt.

Xaver Hueber von der Verkehrswacht Roth-Hilpoltstein, Polizeihauptmeisterin Ulrike Schuster und Oliver Poloczek von der Anton-Seit-Schule Roth freuen sich über die bisher gute Leistung von Fabian Schmidt - vielleicht kann er sich gegen die anderen Teilnehmer durchsetzen und sogar für den Bundesentscheid der Schülerlotsen qualifizieren.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!