Dienstag, 18. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Bernhard Böckeler zum Altbürgermeister ernannt - Daniel Horndasch überreicht Urkunde und Medaille

"Eine spannende und intensive Zeit"

Allersberg
erstellt am 06.12.2018 um 18:13 Uhr
aktualisiert am 10.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Allersberg (HK) 24 Jahre lang war Bernhard Böckeler Bürgermeister in Allersberg. Bei der Sitzung des Marktgemeinderates am Mittwochabend wurde er dafür zum Altbürgermeister ernannt und mit der Bürgermedaille in Gold ausgezeichnet.
Textgröße
Drucken
Die Ernennungsurkunde zum Altbürgermeister überreicht Daniel Horndasch (links) seinem Vorgänger Bernhard Böckeler. Außerdem verleiht er ihm die höchste Auszeichnung, die der Markt Allersberg zu bieten hat ? die Bürgermedaille in Gold.
Die Ernennungsurkunde zum Altbürgermeister überreicht Daniel Horndasch (links) seinem Vorgänger Bernhard Böckeler. Außerdem verleiht er ihm die höchste Auszeichnung, die der Markt Allersberg zu bieten hat - die Bürgermedaille in Gold.
Bader
Allersberg
"24 Jahre im Amt sind wahrlich eine lange Zeit", betonte Allersbergs amtierender Bürgermeister Daniel Horndasch. "Franz Josef Strauß war nur zehn Jahre Ministerpräsident in Bayern. Helmut Kohl nur 16 Jahre Kanzler der Bundesrepublik Deutschland. Wer, wenn nicht Sie, darf und muss also zu Recht Altbürgermeister genannt werden?" , fragte Horndasch.

Zur Ernennung zum Altbürgermeister gehöre zudem die Aufnahme in die "Ahnengalerie" der Allersberger Nachkriegsbürgermeister, die im Sitzungssaal des Gilardihauses zu finden ist. Allein, es habe sich schwierig gestaltet, sein Bild mit dem nötigen Titel und dem Namen zu versehen. "Warum? Weil bei allen Vorgängern die Schrift noch per Hand kalligraphiert wurde und so jemand nicht mehr gefunden werden konnte", so erklärte Horndasch. "Ich denke, schon diese kleine Randnotiz zeigt die lange Amtszeit und die Dauer des Wirkens in Allersberg."

Dabei sei die Verleihung des Titels laut Horndasch nicht nur eine Formalie, sondern beinhalte Dank und Anerkennung: "Dank für 24 Jahre, in denen Familie, Frau und Kinder häufig auf Sie verzichten mussten. Dank für die von Ihnen getragene Verantwortung für die Entwicklung der Gemeinde, für das Wohlergehen Ihrer Bürger und der Ihnen anvertrauten Mitarbeiter", sagte Horndasch.

"Es war eine spannende und intensive Zeit", betonte Bernhard Böckeler, mit sichtbarer Freude darüber, mit Franz Josef Strauß und Helmut Kohl in eine Reihe gestellt zu werden. Er dankte Bürgern wie Verwaltung für "eine erfolgreiche Zeit".

"Ich freue mich, dass sie den Beschluss gefasst haben", betonte Böckeler - wohl mit Blick darauf, dass die Ernennung zum Altbürgermeister nicht so verlief, wie man das bei einem Mann, der 24 Jahre die Geschicke der Marktgemeinde geleitet hat, erwarten könnte. Immerhin stimmten bei der Sitzung im September Gabriele Sossau, Walter Allgeier, Bernd Schneider (alle ABF) sowie Willibald Harrer und Hartmut Hironimus (beide FW) gegen die Verleihung des Titels "Altbürgermeister".

"Die 24 Jahre haben sehr viel Kraft gekostet", betonte Böckeler, der sich nach seinem Ausscheiden deshalb auch "fünf Jahre jünger" fühlt. Nicht zuletzt zeigte er sich jedoch auch froh, dass er nach 24 Jahren einen Schlussstrich ziehen konnte: "Es war gut und richtig so."
Kai Bader
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!