Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

 

Einblicke in einen Biohof

Hagsbronn
erstellt am 11.10.2018 um 18:02 Uhr
aktualisiert am 14.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hagsbronn/Hilpoltstein (HK) Im Rahmen der Bio-Wochen im Landkreis Roth hat eine Führung über den Biohof der Familie Scheuerlein im Spalter Ortsteil Hagsbronn stattgefunden.
Textgröße
Drucken
Die Besucher gewannen dabei interessante Einblicke, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert.

Zunächst ging es zum modernen Offenstall des Betriebs, um die Kühe und Kälber zu besuchen. Hier haben die Kühe völlige Bewegungsfreiheit und können jederzeit auch auf die angrenzende Weide, wo sie in aller Ruhe grasen können. Zuvor jedoch müssen die Tiere gemolken werden, was mit Hilfe eines automatischen Tores und Sensoren am Halsband der Tiere sichergestellt wird. Es gibt dabei keine festen Melkzeiten und man könne sehen, wie sie freiwillig in den Melkstand gehen.

Neu auf dem Biohof in Hagsbronn ist das Hühnermobil, ein mobiler Hühnerstall. Das Mobil steht auf der Wiese gegenüber des Hofes. Vorteil ist, dass der Boden durch das Umparken nicht zu stark beansprucht wird, sondern sich regenerieren kann. Außerdem ist der mobile Stall hygienisch und komplett dicht für Fressfeinde der Hühner. Die Klappe des Hühnermobils schließt sich, sobald es dunkel wird. Nachzügler, die den Zeitpunkt verpassen, müssen jedoch von den Landwirten selbst in den Stall gebracht werden. Gegen Feinde von oben, beispielsweise den Hühnerhabicht, werden die Tiere von einem Hahn und zwei Zwergziegen verteidigt, die mit auf der eingezäunten Weide stehen.

Die ökologisch erzeugten Eier können seit kurzem im Verkaufshäuschen des Biohofs erworben werden. Auch hier geht der Biohof moderne Wege. Während der Großteil der Milch alle zwei Tage von der Molkerei abgeholt wird, kann die Bio-Weidemilch auch direkt am Milchautomaten rund um die Uhr selbst gezapft werden.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!