Montag, 12. November 2018
Lade Login-Box.

Ehrenabend für Vereinstreue, Engagement und "Power im Ehrenamt" - Werner Kroner seit 70 Jahren Mitglied

Die TSG Roth sagt Danke

Roth
erstellt am 09.11.2018 um 17:17 Uhr
aktualisiert am 09.11.2018 um 20:15 Uhr | x gelesen
Roth (HK) Mit dem nunmehr fünften Ehrenabend bedankte sich die TSG 08 Roth bei treuen und engagierten Mitgliedern.
Textgröße
Drucken
Einen Dank an alle engagierten TSG-Mitglieder sagt Vorsitzender Andreas Buckreus (rechts), der selbst für seine Arbeit geehrt wird.
Einen Dank an alle engagierten TSG-Mitglieder sagt Vorsitzender Andreas Buckreus (rechts), der selbst für seine Arbeit geehrt wird.
TSG
Roth
Der Ehrenabend wurde 2014 ins Leben gerufen, um eine entsprechende Würdigung Einzelner (Jubilare und Ehrungen für sonstige Verdienste um den Verein) möglich zu machen. Eine Ehrung, wie sie im Rahmen einer Mitgliederversammlung nicht möglich gewesen ist.

Vorsitzender Andreas Buck-reus zeigte sich glücklich über die Vielzahl an Helfern, Übungsleitern und Trainern, die der Einladung zum Ehrenabend gefolgt waren. Aus seiner Sicht ist es heutzutage immer schwieriger Menschen zu finden, die sich in ihrer Freizeit engagieren wollen. Dafür möchte der Verein "Danke" sagen - und das in jedem Jahr aufs Neue.

Roths Bürgermeister Ralph Edelhäußer findet es "schön zu sehen, wie sich der Verein entwickelt hat". Er richtete seinen Dank an die Menschen, die für den Verein Verantwortung übernommen haben, an alle Mitglieder, aber auch an die Menschen im Hintergrund, wie Trainer und Übungsleiter. "Ihre Arbeit kann keiner entgelten. Der Zusammenhalt ist wichtig", sagte Edelhäußer.

Christian Kuhnle vom Bayerischen Landessportverband BLSV stellte die "ehrenamtliche Power" sowie die Präventionsarbeit von Sportvereinen für Kinder und Jugendliche heraus, auf die sie stolz sein könnten. Vereinsmitglieder wollen nicht nur den Sport, sondern auch das Miteinander. Er appellierte an die Politik, das Ehrenamt deutlicher herauszustellen, und es den ehrenamtlich Tätigen "so leicht wie möglich zu machen".

Es folgten die Ehrungen mit Urkunden und Vereinsnadeln. Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Johannes Breitenbach und Tatjana Bub (beide Triathlon), Tevfik Cengiz (Fußball), Lilia Hermann und Verena Schwab (beide Tischtennis), Kirstin Lentzsch (fit+aktiv), Josef Rao (Stocksport), Horst Suck (Ju-Jutsu) sowie Klaus Thaler (Fußball).

Seit 25 Jahren dabei sind Frank Ammermann, Hauptorganisator des Landkreis-Schul-Triathlon sowie Richard Erdmann, Altbürgermeister der Stadt Roth und früher beim Faustball aktiv. Alfred Grimm, Bayerischer Vizeseniorenmeister über 100 Meter und Günther Meyer, früherer B-Jugend Fußballtrainer von Andreas Buckreus sowie Markus Stecher, zuständig für die Musik im Stadion beim Rothsee-Triathlon.

Bereits seit 40 Jahren dabei sind Jürgen Barthel, Ingrid Becker, Annemarie Möllmann und Hermine Rupp. Jürgen Barthel kommt aus der Leichtathletik und war dort von 1999 bis 2004 Abteilungsleiter. Ingrid Becker ist bei fit+aktiv zu Hause und mit der gesamten Familie im Verein aktiv. Annemarie Möllmann war Kursteilnehmerin bei "Übungsleiter-Legende" Grete Grube und ist heute aktiv bei Ingrid Schneider. Und auch Hermine Rupp ist sportlich bei fit+aktiv unterwegs.

Über eine Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft durfte sich Robert Grosch freuen. Er ist heute noch aktiver Tischtennisspieler für die TSG und war beim damaligen TSV von 1978 bis 1985 ehrenamtlicher Abteilungsleiter. Er hat noch gute Erinnerungen an die Tischtennisspiele in der alten TSV-Halle, die wegen ihrer Eiseskälte bei den Gegnern gefürchtet war.

Fritz Bauer darf sich über 60-Jahre Mitgliedschaft freuen. Als Turner beim TSV war er später in der heute leider nicht mehr vorhandenen Sängerriege aktiv. Sportlich hielt er sich bei Hans-Ulrich Reinwald mit Skigymnastik fit. Sein handwerkliches Geschick war - wenn es um die TSV-Halle ging - immer gefragt.

Seit sage und schreibe 70 Jahren Vereinsmitglied ist Werner Kroner, besser bekannt unter dem Namen "Kroners-Bäck". Als gelernter Bäcker war er im elterlichen Betrieb in der Münchener Straße tätig. Sportlich war er Fußballer beim TSV; "Linker Läufer" in der 1. Mannschaft neben Ludwig Beckstein und Heini Müller. Eine weitere sportliche Leidenschaft war das Skifahren.

Für ihren besonderen Einsatz bei der Organisation und Planung im Jubiläumsjahr sowie ihr dauerhaftes Engagement im Verein ehrte der Verein Horst Suck (Abteilungsleiter Ju-Jutsu) und Astrid Elsel (Leiterin fit+aktiv).

Ein besonderer Dank ging an die "Rentner-Gang" mit Horst Knoll, Peter Lux, Manfred Ott, Hans-Ulrich Reinwald, Günther Sperber, Georg Streb und Günther Schmidt, dem Hauptinitiator, der auch den Namen erfand. Gemeinsam schufen sie einen wunderschönen Grillplatz hinter der Stockhalle. Dieser kann auch für Geburtstagsfeiern gemietet werden.

Mit einer Ehrung überrascht wurde Andreas Buckreus selbst, als ihn Ute Schmidt (Ehefrau von Günther Schmidt) auf die Bühne holte. "Ich möchte Dir im Namen des gesamten Vereins für Deine Arbeit danken. Wir alle müssen froh und glücklich sein, über einen jungen und dynamischen Steuermann, der den Verein in die Zukunft führt. "
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!