Freitag, 17. August 2018
Lade Login-Box.

 

Der Maler Jakob Dietz

Nürnberg
erstellt am 13.06.2018 um 18:02 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Nürnberg (HK) In der aktuellen Sonderausstellung "Urbane Zukunft - Werke aus der Sammlung der wbg und aus städtischem Besitz" findet am Mittwoch, 20. Juni, um 18.30 Uhr ein Zeitzeugengespräch mit Verena Karsten, der Tochter und Nachlassverwalterin des Künstlers Jakob Dietz, statt.
Textgröße
Drucken
In der Ausstellung in der Nürnberger Kunstvilla sind zwölf Gemälde von Jakob Dietz zu sehen. Der 1960 verstorbene Nürnberger Maler Jakob Dietz (geboren 1889) war eines der Gründungsmitglieder der Künstlergruppe "Der Kreis" und ist vielen durch seine Kunst-am-Bau-Projekte in der Nürnberger Innenstadt bekannt. Dietz bezog 1929 eine Atelierwohnung in der wbg-Wohnsiedlung am Nordostbahnhof. Gemeinsam mit seiner Frau und seiner Tochter, Verena Karsten, lebte er dort bis zu seinem Tod 1960. Verena Karsten hat lebhafte Erinnerungen an diese Zeit: "Keine Farben in den Mund stecken, nix anfassen", hieß es für sie als Kind. Dietz porträtierte seine Tochter in dem Gemälde "Kind mit Kasper" von 1948 wie sie aus dem Atelierfenster in der Sonneberger Straße schaut. Die Teilnahme an dem Gespräch kostet drei Euro, eine Anmeldung ist nicht notwendig.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!