Mittwoch, 19. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Walter Trout eröffnet Rother Festival am 29. März - Vorverkauf für sieben Hauptacts beginnt heute

Das Herz und die Zukunft des Blues

Roth
erstellt am 06.12.2018 um 18:11 Uhr
aktualisiert am 10.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Roth (HK) Für die Rother Bluestage, die vom 29. März bis zum 7. April 2019 in der Kreisstadt stattfinden, gibt es schon seit längerem die Tickets für das gemeinsame Konzert von Andrew Strong und Andreas Kümmert. Am heutigen Freitag beginnt nun auch der Vorverkauf für sieben weitere Bluestage-Hauptacts.
Textgröße
Drucken
 
Kulturfabrik
Roth
Allen voran steht der Headliner der 28. Rother Bluestage, Walter Trout, wiederauferstandener Spitzengitarrist und Herzstück der Bluesrockszene. Dicht gefolgt von Mike Zito, der nach genügend Supergroup-Erfahrung zurück zum Blues fand. Funk'n'Soul kommt von den MF Robots, die neue Band des Ex-Brand-New-Heavies-Masterminds Jan Kincaid.
 
Kulturfabrik
Roth



Außerdem sind in Roth zu erleben: Nina Attal, der französische Shootingstar, Jake La Botz, US-Schauspieler und Nashville-Musiker, der mit den international erfolgreichen Franken von Smokestack Lightnin' zur "Vintage American Roots Night" lädt, dazu Jane Lee Hooker, die im Doppel mit der Kroatin Vanya Sky die Hütte wackeln lässt sowie Big Daddy Wilson.
 
Kulturfabrik
Roth



Walter Trout ist einer, der den Blues zelebriert, einer, der von der alten Garde respektiert, von den Youngsters verehrt und von seinen Fans frenetisch geliebt wird. Nach seiner schweren Erkrankung vor vier Jahren hat Trout das Leben und die Bühne zurückerobert. Dafür wurde er heuer mit dem Blues Music Award für das beste Rock-Blues-Album geehrt. Kein besserer könnte das Rother Festival am 29. März eröffnen.
 
Kulturfabrik
Roth



Erstklassig geht es weiter in der Rother Bluestage-Woche. Mike Zito, Mitbegründer der Royal Southern Brotherhood und aufrichtiger Bluesman hat am 4. April nicht nur sein Nummer-eins-Album "First Class Life" dabei, sondern mit Jeremiah Johnson auch gleich noch einen faszinierenden Southern Rocker als Gitarrist in seiner Band.
 
Kulturfabrik
Roth



Zu den Highlights der Rother Bluestage 2019 gehören zweifelsohne auch die MF Robots am 7. April. Der Gründer der international bekannten Acid-Jazz/ Funk-Band Brand New Heavies, Jan Kincaid, der in seiner Karriere über drei Millionen Alben verkauft hat, und Sängerin Dawn Joseph haben mit ihrem Stilmix aus Funk, Soul, Disco und R'n'B als Tour-Support schon Lenny-Kravitz-Fans begeistert.
 
Kulturfabrik
Roth



Bei den Bluestagen geht es aber auch immer wieder darum, den Blues in die Zukunft zu tragen. Und dafür steht aktuell ein Name ganz vorne: Nina Attal. Die Französin wird als die wahrgewordene Transformation in die Moderne gehandelt. Noch nicht mal 30 Jahre alt, hat sie schon alles gespielt, was in der Blues- und Jazzszene Rang und Namen hat. Live ist sie ein Orkan, nachzuprüfen bei ihrem Auftritt in der Kulturfabrik am 31. März.
Im Frühjahr 2019 auf der Bühne der Kulturfabrik: Walter Trout, Nina Attal und Jake La Botz (linke Reihe, von oben), Jeremiah Johnson, MF Robots und Mike Zito (rechte Reihe, von oben) und die fünf Frauen von Jane Lee Hooker.
Im Frühjahr 2019 auf der Bühne der Kulturfabrik: Walter Trout, Nina Attal und Jake La Botz (linke Reihe, von oben), Jeremiah Johnson, MF Robots und Mike Zito (rechte Reihe, von oben) und die fünf Frauen von Jane Lee Hooker.
Kulturfabrik
Roth



Der Schauspieler Steve Buscemi ist ein Fan mit Haut und Haaren, seit er ihn das erste Mal live auf der Bühne sah: Jake La Botz. Angefangen hat für den Amerikaner alles mit 15 Jahren auf Chicagos Straßen, er tourte als Blueser durch die USA, später spielte er in Stallones "Rambo". Heute ist Nashville die ideale Homebase von La Botz, dessen aktuelles Album "Sunnyside" als bestes "Alternative Country Album" ausgezeichnet wurde. Wer anderes als die international bekannten Franken von Smokestack Lightnin' wären am 6. April die perfekten Bühnen-Buddies für ihn. Nashville meets Nürnberg zur "Vintage American Roots Night" in der Kulturfabrik.

"Bring the Blues to the future" lautet auch die Parole der heißesten Punk-Blues-Formation, die New York City je hervorgebracht hat: Jane Lee Hooker - keine Tochter des großen Meisters, nein, der Bandname bezieht sich auf fünf beeindruckende Musikerinnen. Am 5. April sorgen sie im Doppel mit der jungen Power-Blues-Gitarristin Vanja Sky aus Kroatien und ihrer Mannschaft dafür, dass die Wände wackeln.

Schon 25 Jahre lang hat Big Daddy Wilson die Welt bereist und seine Liebe zum Blues mit den Menschen in der Welt geteilt. Sein neues Programm "Deep in my Soul", das er am 3. April spielt, ist eine intime und intensive Show. Wenn dieser Mann seine Stimme erhebt, wird es augenblicklich mucksmäuschenstill: Wilson Blount ist vielfach mit Talent gesegnet, sein Markenzeichen sind seine starke Bühnenpräsenz und seine unglaubliche Ausstrahlung.

Tickets für die Bluestage sind in der Geschäftsstelle des Hilpoltsteiner Kurier, Siegertstraße 2, Hilpoltstein, Telefon (09174) 478521, erhältlich.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!