Mittwoch, 19. September 2018
Lade Login-Box.

Die Hilpoltsteinerin Julia Bauer hat am Donnerstagabend einen Gastauftritt bei "Germanys Next Topmodel"

Mit Heidi Klum vor der Kamera

Hilpoltstein
erstellt am 17.04.2018 um 15:18 Uhr
aktualisiert am 21.04.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Hilpoltstein (HK) Erst Praktikantin in Hilpoltstein, dann Chefredakteurin in München und jetzt als Mediencoach in Los Angeles: Die Journalistin Julia Bauer hat es weit gebracht. An der Seite von Heidi Klum ist die Hilpoltsteinerin morgen Abend um 20.15 Uhr bei "Germanys Next Topmodel" auf ProSieben zu sehen.
Textgröße
Drucken
Inmitten der zehn Finalistinnen bei ?Germanys next Topmodel?: Julia Bauer ist morgen Abend als Mediencoach in der Modelshow bei ProSieben zu sehen.
Inmitten der zehn Finalistinnen bei "Germanys next Topmodel": Julia Bauer ist morgen Abend als Mediencoach in der Modelshow bei ProSieben zu sehen.
ProSieben
Hilpoltstein
Bereits zum zweiten Mal hat die Hilpoltsteinerin einen Gastauftritt bei "Germanys Next Topmodel". Schon im vergangenen Jahr übernahm Julia Bauer die Rolle, den verbliebenen Kandidatinnen in der Castingshow den richtigen Umgang mit der Presse zu vermitteln. Dahinter steckt eine Vereinbarung, die der Fernsehsender ProSieben und die Boulevardzeitschrift "Bunte" geschlossen haben.

Zur Belohnung für die Arbeit als Mediencoach für die angehenden Models erhält das Internetportal Bunte.de, das Julia Bauer seit heuer als Chefredakteurin leitet, "einige brisante Exklusiv-Storys", wie Bauer dem Fachmagazin "Werben & Verkaufen" verriet. Die Zusammenarbeit wurde heuer fortgesetzt, so dass die 31-jährige Hilpoltsteinerin Anfang Februar erneut zu den Dreharbeiten nach Los Angeles eingeladen wurde.

Mit etwa hundert Menschen am Set zu stehen und mit einer Persönlichkeit wie Heidi Klum zu arbeiten sei etwas ganz Besonderes, erzählt Bauer, die aber über die Folge, die an diesem Donnerstag ausgestrahlt wird, vorab nichts verraten durfte.

Kein Geheimnis ist, dass die Gastrolle bei "Germanys Next Topmodel" ein Höhepunkt im Werdegang von Julia Bauer ist. Die Spuren ihrer Faszination für den Journalismus reichen bis in die erste Schulklasse zurück. Für Freunde und die Familie habe sie da schon kleine Geschichten geschrieben und diese dann verteilt, erinnert sie sich. Die Begeisterung für das Schreiben reicht weit über die Schulzeit hinaus. Nach ihrem Abitur arbeitete Julia Bauer als Praktikantin beim Hilpoltsteiner Kurier. "Da habe ich Blut geleckt", erzählt die 31-Jährige. Nach dieser Zeit studierte sie Germanistik und Medienwissenschaften in Regensburg. Weitere Praxiserfahrung sammelte sie beim dortigen Lokalradio Charivari und Stadtmagazin kult. Ab 2012 betreute die Hilpoltsteinerin das Lifestyle-Ressort des Internetportals von Yahoo Deutschland, ehe sie wieder zu Bunte.de zurückgeholt wurde. Hier stieg Julia Bauer zur Ressortleiterin für die Rubrik Stars auf. "Dann hat ProSieben angeklopft und eine Redaktionsleiterin für ProSieben.de gesucht", erzählt Bauer, die für das Onlineportal des Fernsehsenders ein rund 25-köpfiges Team leitete. Doch Bunte.de lässt sie nicht los. Vor zwei Jahren wurde dort der Posten des Chefredakteurs frei, und da ließ sich Julia Bauer nicht lange bitten. "Wenn man aber sagt, mir wäre etwas zugeflogen, dann stimmt das nicht", stellt die 31-Jährige klar. Für jeden Schritt habe sie hart gearbeitet. Die Begeisterung am Beruf gab den Rest dazu.

Als Chefredakteurin von Bunte.de trägt Julia Bauer die Verantwortung für ein 30-köpfiges Redaktionsteam. Der Druck sei hoch. Denn immerhin gilt Bunte.de als erfolgreichste Boulevard-Website in Deutschland, mit täglich rund acht Millionen Aufrufen. Die Redaktion müsse schnell arbeiten und dennoch gründlich recherchieren, damit die Informationen auch hieb- und stichfest seien. Trotzdem komme es auch vor, dass Prominente juristisch gegen Berichte vorgehen. "Am Anfang ging mir da auch die Pumpe, als die erste Klage reingeflattert ist", erinnert sich Bauer. Heute könne sie durchaus routiniert damit umgehen, da viele Unterlassungserklärungen grundlos seien.

Besonders schön sei an ihrem Beruf die Abwechslung. Kein Tag gleiche dem anderen. Gerade deshalb habe es noch keinen Tag gegeben, an dem sie nicht gerne ins Büro gekommen sei. Dankbar sei sie auch für dievielen Möglichkeiten, die ihr ihr Beruf bietet. Wie etwa die Gastauftritte bei "Germanys Next Topmodel". "Die werde ich in meinem Leben ganz sicher nie vergessen."
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!