Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Berufseinstiegsbegleiterin Simone Filser unterstützt Gredinger Mittelschüler

Bessere Bewerbungen schreiben

Greding
erstellt am 15.05.2018 um 18:14 Uhr
aktualisiert am 19.05.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Greding (HK) Das Schuljahr beziehungsweise die Schule abschließen und nächstes oder übernächstes Jahr eine Ausbildung beginnen - das sind die nächsten Schritte auf dem Lebensweg der Acht- und Neuntklässler der Mittelschule Greding.
Textgröße
Drucken
Beratung und Unterstützung: Simone Filser setzt sich mit Denise und Florian zusammen.
Beratung und Unterstützung: Simone Filser setzt sich mit Denise und Florian zusammen.
Foto: Mittelschule Greding
Greding
Weder der Schulabschluss noch der Ausbildungsplatz werden den Jugendlichen geschenkt - neben lernen und üben müssen sie auch noch einen geeigneten Beruf finden und die entsprechende Bewerbung dazu entwerfen.

An den bayerischen Mittelschulen gibt es für diese Situationen ein begleitendes Konzept des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: die Berufseinstiegsbegleitung. Diese Begleitung beginnt in der achten Klasse und läuft weiter bis ins erste Ausbildungsjahr. Es werden nur allgemeinbildende Schulen berücksichtigt, die zum Förder- oder Mittelschulabschluss führen.

An der Mittelschule Greding haben drei ausgewählte Schüler einmal pro Woche einen Besprechungstermin mit der Berufseinstiegsbegleiterin Simone Filser. Denise und Florian berichten, dass sie zusammen mit ihr die Noten besprechen und gemeinsam überlegen, ob und wo Hilfe notwendig ist. Sie bekommen zudem auch Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsplätzen. "Wir machen Stärken- und Schwächenanalysen und reden viel über Ausbildungsberufe. Aber auch für private Fragen ist Frau Filser immer für mich da", erzählt die Achtklässlerin Denise. Mariana aus der neunten Klasse stimmt hier überein: "Frau Filser hat mir sehr geholfen bei meiner Ausbildungsplatzsuche, zum Beispiel haben wir gemeinsam Bewerbungen geschrieben. Ich fange ab September eine Ausbildung als Hotelfachfrau an und unsere Berufseinstiegsbegleiterin habt mich dabei sehr unterstützt. Und auch sonst hat sie immer ein offenes Ohr für mich. "

Alle drei Schüler sind sich einig, dass ihnen diese Möglichkeit nur Vorteile bringt. Durch die Begleitung fällt das Schreiben der Bewerbungen leichter, man spricht über bis dato noch gar nicht ins Auge gefasste Berufe, das Lernen fällt auf einmal leichter und man wird sowohl in schulischen wie auch beruflichen Dingen unterstützt.



Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!