Mittwoch, 12. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Schüler der Mittelschule bauen Sitzbänke - Unterstützung von Fachleuten

Alles muss zusammenpassen

Thalmässing
erstellt am 14.06.2018 um 16:48 Uhr
aktualisiert am 18.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Thalmässing (HK) Inzwischen sind sie schon auf dem Gelände der Grund- und Mittelschule aufgestellt, die Sitzbänke, die Mädchen und Jungen der Thalmässinger Mittelschule selbst gebaut haben. Sie sind das Ergebnis eines Projektes zwischen Schule und externen Experten. Mit dem Bautechniker Johannes Mailinger und Dieter Renner von der gleichnamigen Thalmässinger Spenglerei waren zwei Fachleute bereit, hier mitzumachen.
Textgröße
Drucken
Kooperation mit Fachleuten: Dieter Renner hilft den Schülerinnen beim Bau der Sitzbänke. Alles muss passgenau zusammengebaut werden.
Kooperation mit Fachleuten: Dieter Renner hilft den Schülerinnen beim Bau der Sitzbänke. Alles muss passgenau zusammengebaut werden.
Foto: Misoph
Thalmässing
Und das war sehr gut, denn der Bau von Sitzbänken mit Betonseitenteilen und einer Holzsitzfläche stellte die Schüler vor gewaltige Herausforderungen. Galt es doch, zunächst einen Plan zu machen, dann die Einzelteile für die notwendigen Schalungen zuzusägen und passgenau zusammenzubauen. Diese Schalungen mussten eingeölt, der Beton angemischt und damit die Schalungen verfüllt werden. Und dann hieß es warten. Warten, bis der Beton fest war. Die Spannung beim Ausschalen war groß. Waren die Seitenteile etwas geworden? Dank der Unterstützung von Johannes Mailinger ging alles gut. Für die anschließenden Metallarbeiten kam zudem der Spengler Dieter Renner zu Hilfe. Er half beim Ablängen der Aluwinkel, deren Bohrung und Befestigung.

Wenige Tage später wurden die Bänke fertig montiert, die Holzbalken als Sitzfläche aufgeschraubt und die Bänke aufgestellt. Die Schüler der Klassen 7 bis 9, die sich freiwillig zu diesem Nachmittagsprojekt gemeldet hatten, sind stolz auf ihre Arbeit. Und die beiden Fachlehrerinnen Jasmin Landsberger und Nicola Pusch, die das Projekt geleitet haben, auch.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!