Montag, 18. Juni 2018
Lade Login-Box.

Schröder legt Mandat nieder

Allersberg
erstellt am 13.03.2018 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 16.03.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Allersberg (rm) In der Sitzung zuvor hatte er seine Absicht bereits verkündet, jetzt lag dem Marktgemeinderat das Rücktrittgesuch auch schriftlich vor: Thomas Schröder (Foto) von den Freien Wählern will sein Mandat niederlegen. Er machte sowohl berufliche als auch private Gründe geltend.
Textgröße
Drucken

Der Marktgemeinderat entsprach Schröders Wunsch. Allerdings gab es auch vier Gegenstimmen - allesamt aus den Reihen der CSU-Fraktion.

Schröder hatte schon in der vorhergehenden Sitzung erklärt, dass er sein Ehrenamt im Marktrat derzeit nicht weiter ausüben könne. In zwei bis drei Jahren könne das allerdings schon wieder anders aussehen, ergänzte er nun in der Sitzung am Montagabend. Eine erneute Kandidatur bei den nächsten Kommunalwahlen wollte er damit also nicht ausschließen.

Von Schröders Schritt zeigte sich der stellvertretende Bürgermeister Thomas Schönfeld (CSU) überrascht. Er sah eine mögliche Ursache darin, dass der Beginn der Marktratssitzungen vor einigen Monaten auf 19 Uhr vorverlegt worden war. Allerdings hätten auch die beiden FW-Fraktionskollegen von Schröder für den geänderten Sitzungsbeginn gestimmt.

Letztlich folgte das Gremium Schröders Wunsch. Seine Verabschiedung solle in der nächsten Sitzung des Marktgemeinderats erfolgen, legte Bürgermeister Daniel Horndasch bereits den weiteren Fortgang fest. In derselben Sitzung solle Schröders Nachfolger vereidigt werden. Von der Fraktion der Freien Wähler muss dann auch ein neuer Sprecher benannt werden. Etwaige Änderungen bei den Ausschussbesetzungen müssen ebenfalls beschlossen werden.

In der Sitzung am Montagabend wurde auch deutlich, dass in einigen Monaten womöglich eine weitere Änderung anstehen könnte. Denn Walter Penkert (ABF) erklärte, dass er aus gesundheitlichen Gründen ein wenig kürzertreten müsse. Deswegen würde Gabriele Sossau die Rolle des Fraktionssprechers ab sofort übernehmen, während seinen Sitz im Bauausschuss Bernd Schneider einnehmen werde. Schneider war bisher schon der Stellvertreter Penkerts in diesem Ausschuss. Die nächsten Sitzungen müssten zeigen, so Penkert, ob er sein Mandat im Allersberger Marktgemeinderat auch in Zukunft noch ausüben könne.

Von Reinhold Mücke
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!