Montag, 23. Juli 2018
Lade Login-Box.

Schüler der Mittelschule Allersberg nähen und beschenken die Kreisklinik in Roth

50 Herzkissen für Brustkrebspatientinnen

Allersberg
erstellt am 13.07.2018 um 17:11 Uhr
aktualisiert am 18.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Allersberg (ub) Nancy Friis-Jensen, eine dänische Krankenschwester, brachte die Idee dieser speziellen Kissen für Brustkrebspatientinnen im Jahr 2006 aus den USA mit.
Textgröße
Drucken
50 Herzkissen haben Schüler der Mittelschule Allersberg für Brustkrebspatientinnen der Kreisklinik Roth genäht. Das Foto zeigt die Schüler mit der Fachschaft WTG der Mittelschule.
50 Herzkissen haben Schüler der Mittelschule Allersberg für Brustkrebspatientinnen der Kreisklinik Roth genäht. Das Foto zeigt die Schüler mit der Fachschaft WTG der Mittelschule.
Foto: Unterburger
Allersberg
Sie rief das Heart Pillow Project ins Leben, entwickelte den Schnitt und begann, die Idee "Herzkissen für Brustkrebspatientinnen - verschenkt von Herz zu Herz" zu verbreiten.

Das Kissen hat die Form eines Herzens mit verlängerten "Ohren" und wird von Brustkrebspatientinnen unter dem Arm getragen. Es lindert Narbenschmerzen und Lymphschwellungen oder Druck unter dem Arm, erleichtert das Liegen und gibt einen gewissen Schutz bei plötzlichen Bewegungen oder Stößen, wie sie beim Husten oder im Alltag auftreten können. So kann es beispielsweise auch gut im Auto unter dem Gurt getragen werden.

Als die Kinder der Mittelschule Allersberg im Fach WTG von der Aktion "Herzkissen" erfuhren, waren sie Feuer und Flamme und wollten selbst solche Herzkissen nähen. Die Fachschaft WTG mit den Lehrerinnen Doris Mühlbauer, Helga Stengel und Manuela Kratz griff diesen Wunsch gerne auf und die Schüler nähten 50 solcher Kissen.

Die Herzkissen spenden sie der Kreisklinik Roth. Sie werden Frauen gestiftet, die an Brustkrebs erkrankt sind. Das Motto lautet: "Von Herz zu Herz. " Die Kissen können den Frauen helfen und ihre Schmerzen lindern und natürlich ist den Kindern auch die Geste - ein Geschenk von Herzen - wichtig.

"Auch der emotionale Aspekt ist uns wichtig", betonen die Fachlehrerinnen Mühlbauer, Stengel und Kratz. "Es geht ein Herz von Herz zu Herz und es soll auch ein wenig Trost und Kraft von Frau zu Frau spenden. " Die Kissen werden kostenlos abgegeben. Sie sind ein Geschenk, ein Symbol für Herzlichkeit und Menschlichkeit, für Hoffnung und Zuversicht und sollen den betroffenen Frauen zeigen: "Du bist nicht allein. "

Zu jedem Herzkissen haben die Mittelschüler einen persönlichen Brief an die Patientinnen verfasst. Nach den Sommerferien werden die Kinder die 50 Kissen in der Klinik abgeben.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!