Beiden Leserbriefschreibern ist vorbehaltlos zuzustimmen, was den Stellenwert des Hofgartens und der Aktion "Eichstätt summt" für Mensch und Bienen betrifft. Die zu Recht kritisierte Aussage, das Projekt "Eichstätt summt" habe innerhalb des Hofgartenareals nichts zu suchen, ging lediglich von einem einzigen Vereinsmitglied aus und nicht, wie der Bericht vermittelt, von allen anwesenden Vereinsmitgliedern. Diese waren sich allerdings darin einig, dass seitens der Stadt mehr für die Pflege des Hofgartens getan werden könne.

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein betont, dass er von Anfang an die Initiative "Eichstätt summt" gefördert hat. In Zusammenarbeit mit der Leiterin der Biologiedidaktik an der Katholischen Universität, Dr. Helga Rolletschek, wurden Blumensamen an einen Kindergarten und an die Montessori-Schule in Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein verteilt. Auf dem vorderen Areal des Kapuzinergartens wurde vom Vorsitzenden des Vereins, Dieter Lillich, bereits vor Jahren eine großflächige Blühwiese angelegt.

Selbstverständlich wird sich der Verkehrs- und Verschönerungsverein auch künftig gemeinsam mit anderen Vereinen und Initiativen für eine bunte blühende Vielfalt in und um Eichstätt einsetzen.

Bruno Hügel

Zweiter Vorsitzender des

Verkehrs- und Verschönerungsvereins Eichstätt