Samstag, 21. Juli 2018
Lade Login-Box.
 

Leserbriefe

"Hundertprozentig richtiger Weg"?

Zu "Der hundertprozentig richtige Weg" , Interview zum Abschied des Sparkassenvorstands Emmeran Hollweck (EK vom 29. Juni): Was uns Kunden und Bürgern diese Fusion letztendlich bis heute gebracht hat, können sie in den vielen veröffentlichten Leserbriefen der letzten Zeit nachlesen.

Landwirte nicht pauschal für alles verantwortlich machen, was schief läuft

Zum Leserbrief "Wasserversorgung: Regierung und Behörden gefragt" von Manuela Knipp-Lillich (EK vom 27. Juni):1. Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Dr. Christian Magerl an die Staatsregierung vom 9. Juli 2014: Welche Wasserversorger in Oberbayern bauen aktuell eine Wasseraufbereitung aufgrund der Nitrat- und Pestizidgehalte?

Das Jura-Museum auf der Willibaldsburg steht vor einer ungewissen Zukunft.

Umgang mit Schöpfung pastoraler Auftrag

Zu "Jura-Museum vor dem Aus" (EK vom 9. Juni):Schon Professor Dr. Engelbert Groß hat in einem früheren Leserbrief darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig es für unsere Gesellschaft wäre, wenn wir uns mit der Enzyklika "Laudato si'" von Papst Franziskus auseinandersetzen würden und dass das Jura-Museum hierfür den entsprechenden Rahmen bieten könnte.

Erst die Kür, dann die Pflichterfüllung

Zur Haushaltssituation der Gemeinde Walting:Eine Schuldenaufnahme sei für die Gemeinde Walting weder "erforderlich" noch "absehbar", hieß es im Vorbericht des Haushaltsplans 2017, den der Gemeinderat im November beschloss.

Bischof ist enttäuschend

Zu "Kirche lässt Juramuseum fallen" (EK vom 9./10. Juni):"Kirche lässt Juramuseum fallen" - 58 Millionen verzockt, da bleibt natürlich für eine wichtige kulturelle Attraktion der Stadt Eichstätt leider kein Geld mehr übrig.

Kritik an der Diözese: Dass das Priesterseminar das Juramuseum aufgibt, können einige EK-Leser nicht verstehen.
Leserbrief

Kirchenaustritt wegen Museums

Zu "Kirche lässt Juramuseum fallen" (EK vom 9./10. Juni):Regens Michael Wohner hat in dem Artikel klar dargestellt, dass das Priesterseminar nicht mehr in der Lage ist, das jährliche Defizit zu übernehmen.

Gemeinderat nicht intransparent

Zum Leserbrief "Geheimer Haushalt" (EK vom 29. Mai): Ich verwahre mich aufs schärfste, den Gemeinderatsmitgliedern der Gemeinde Walting pauschal vorzuwerfen, sie würden ein intransparentes Vorgehen des Bürgermeisters akzeptieren.

"Eindrücke setzen die Rowdies"

Zum Artikel "Nach Verbot: Empörung bei den Stehpaddlern" und den Leserbriefen dazu:Es ist sehr interessant, dass die Problematik Altmühlbefahrung während der Laichzeit von Nase und Barbe sich in den Leserbriefen, und teilweise auch in der Berichterstattung, auf die Stehpaddler konzentriert.

Einnahmen erhöhen

Zu "Jura-Museum vor dem Aus Aus" (EK vom 31. Mai):Wie viel ist uns allen eigentlich Kultur noch wichtig?

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)