Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Festschrift für Professor Elke Ronneberger-Sibold ist erschienen

Worte über Wörter

Eichstätt
erstellt am 04.12.2018 um 17:51 Uhr
aktualisiert am 08.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Mit Ablauf des Sommersemesters 2015 hat Elke Ronneberger-Sibold ihren aktiven Dienst als Professorin für Deutsche Sprachwissenschaft an der KU beendet.
Textgröße
Drucken
Wirkte nachhaltig für die Uni Eichstätt: Elke Ronneberger-Sibold.
Wirkte nachhaltig für die Uni Eichstätt: Elke Ronneberger-Sibold.
Stauffenburg Verlag
Eichstätt
Jetzt ist die zu ihren Ehren gestaltete Festschrift "Worte über Wörter" veröffentlicht worden. Die Themenvielfalt des über 500 Seiten starken Werks zeigt die Wertschätzung, die Ronneberger-Sibold in der wissenschaftlichen Community genießt. Gleichzeitig ist erkennbar, wie fruchtbar ihr Wirken an der hiesigen Uni war, denn eine beträchtliche Anzahl der Beiträge ist von ihren Schülern verfasst worden.

Programmatisch ist der gewählte Titel "Worte über Wörter", der die Mehrzahlbildung bei "Wort" thematisiert. Der Plural "Wörter" bezieht sich auf einzelne Wörter, wie sie im Lexikon, eben einem "Wörterbuch", stehen. Dagegen wird der Plural "Worte" gebraucht, wenn es sich um knappe und griffige Aussagen handelt, etwa "Worte der Weisheit" oder "Geflügelte Worte". Sowohl Abgrenzung der beiden Bildungsmöglichkeiten wie auch überhaupt das Aufkommen von nebeneinander stehenden Pluralformen zu einem (scheinbar) einheitlichen Singular werden in den Arbeiten von Damaris Nübling, "Worte versus Wörter: Zur Genese und zur semantischen Differenzierung einer Pluraldublette" und Antje Dammel, "Warum eigentlich nicht Worter? Ein Beitrag zur Ökumene des Umlauts" untersucht.

Kerstin Kazzazi, "Dear Doosie interkulturell - Anredepronomina im Deutschen, Englischen und Persischen" berichtet anschaulich von der Entwicklung bei mehrsprachigen Kindern. Im Forschungsgebiet der altenglischen Runologie ist der Aufsatz Gaby Waxenberger, "All Good Things Come in Threes: The Three Sequences on the Undley Bracteate? verortet.

In den weiten Bereich der Vergleichenden Sprachwissenschaft führen die Aufsätze Oswald Panagl, "Lateinisch innocentia. Eine Wortstudie im Schnittbereich von Rechtsprechung, ethischer Norm und Politjargon" und Peter-Arnold Mumm, "Zur Etymologie von Seele".

Auch gegenwartsbezogene Themen kommen zur Sprache. So wird die Frage der mittelbairischen Vokalquantitäten in Relation zur Artikulation des folgenden Konsonanten in Fällen wie "wissen" und "Wiesen" eingehend erörtert von Sylvia Moosmüller und Hannes Scheutz, "Lenis / Fortis - komplementäre Länge - Isochronie: der (un)gelöste mittelbairische Kopplungsknoten".

Der sorgfältig edierte Band zeigt eindringlich die vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten im Fach Deutsche Sprachwissenschaft auf. Er wird - ganz im Sinne der Geehrten - die Forschung in diesem Bereich weiterhin nachhaltig anregen.

"Worte über Wörter. Festschrift zu Ehren von Professor Elke Ronneberger-Sibold", herausgegeben von Kerstin Kazzazi, Karin Luttermann, Sabine Wahl, Thomas A. Fritz. 542 Seiten. Stauffenburg Verlag, Tübingen, Reihe: Stauffenburg Festschriften, 2018.
Alfred Bammesberger
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!