Sonntag, 27. Mai 2018
Lade Login-Box.

Martin Spiegel gab das Ruder beim Geflügelzuchtverein ab

Ruppert neuer Vorsitzender

Workerszell
erstellt am 14.01.2016 um 18:08 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 17:34 Uhr | x gelesen
Workerszell/Eichstätt (zba) Bei der Jahreshauptversammlung des Geflügelzuchtvereins Eichstätt und Umgebung in Workerszell standen nach drei Jahren wieder Neuwahlen an. Der bisherige Vorsitzende, Martin Spiegel aus Pollenfeld, war nicht mehr zur Wahl angetreten.
Textgröße
Drucken
Workerszell: Ruppert neuer Vorsitzender
Der neue Vorstand des Geflügelzuchtvereins (von links): Martin Bauer, Ernst Morgott, Josef Eisenschenk, Werner Ruppert, Sebastian Ruppert, Alois Müller und Edmund Bittl. - Foto: Bauer
Workerszell

Er leitete den Verein sechs Jahre.

Vorsitzender und zugleich Jugendwart ist nun Sebastian Ruppert aus Rupertsbuch. Als Stellvertreter steht ihm Edmund Bittl aus Kaldorf zur Seite. Die Aufgaben des Zuchtwarts "Hühner und Tauben" und des Ausstellungsleiters übertrugen die Vereinsmitglieder Werner Ruppert, Rupertsbuch. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassier Alois Müller, Gelbelsee, und Schriftführer Ernst Morgott, Breitenfurt. Martin Bauer, Titting, und Josef Eisenschenk, Schernfeld, werden als Beisitzer den Vorstand unterstützen. Als Ringbesteller wurde Werner Struller aus Kesselberg beauftragt. Für die PC-Bearbeitung ist weiterhin Otto Riß, Eichstätt, verantwortlich. Alle Funktionsträger erhielten bei der Wahl die volle Zustimmung der Versammlungsteilnehmer.

Mit Stolz erinnerte Versammlungsleiter Martin Spiegel an die Erfolge der Züchter des Geflügelzuchtvereins Eichstätt und Umgebung. Der Verein habe, so Spiegel, Bayerische, Deutsche und Europameister in seinen Reihen. Lukas Deiß aus Schernfeld wurde mit seinen Zwerg-Orpington schwarz Bayerischer Jugendmeister. Mit den Bantam goldhalsig siegte Werner Ruppert aus Rupertsbuch auf der Landesgeflügelschau in Kulmbach und wurde Bayerischer Meister.

Martin Bauer aus Titting errang mit dem Orpington blau die Deutsche Meisterschaft und holte sich danach die Titel Europameister und Europachampion. Bauer erhielt die Auszeichnung bei der EE Europaschau in Metz. Diese Veranstaltung ist die größte Kleintierschau Europas. Aussteller aus 20 Ländern präsentierten 40 €…000 Prachtexemplare. Aus allen fünf Kontinenten kamen Besucher.

Von Franz Bauer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!