Samstag, 15. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Jede Menge Anregungen für den Gabentisch und vielfältige kulinarische Köstlichkeiten

Tausendfacher Lichterglanz und Kunsthandwerk

Kipfenberg
erstellt am 06.12.2018 um 18:17 Uhr
aktualisiert am 09.12.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Kipfenberg (mme) Auf dem Marktplatz, eingebettet zwischen dem historischen Rathaus und Bürger- und Kulturzentrum Krone, liegt der romantische Kipfenberger Weihnachtsmarkt.
Textgröße
Drucken
Immer wieder beliebt: ein Bummel über den Weihnachtsmarkt und die Gelegenheit zum Einkaufen an zahlreichen Ständen.
Immer wieder beliebt: ein Bummel über den Weihnachtsmarkt und die Gelegenheit zum Einkaufen an zahlreichen Ständen.
Metzel
Kipfenberg
Durch die historischen Gebäude rund um den Platz inmitten des Marktfleckens und seiner glitzernden, liebevoll gestalteten Beleuchtung zählt er zu den stimmungsvollsten Weihnachtsmärkten in der Umgebung, dessen Besuch auf jeden Fall lohnt. Wer sich auf das schönste Fest des Jahres einstimmen möchte, hat auf diesem Weihnachtsmarkt, der am zweiten Adventswochenende stattfindet, Gelegenheit dazu: Kunst, Kulinarik und Kurzweil sorgen dafür, dass die Zeit bis Heiligabend ein wenig schneller vergeht.
Alljährlicher Höhepunkt auf dem Kipfenberger Weihnachtsmarkt ist der beliebte Kunsthandwerkermarkt rund um den Marktplatz und im Bürger- und Kulturzentrum Krone. Aussteller präsentieren ein breites Angebot, das keine Wünsche offen lässt. Die kreative und vielfältige Auswahl begeistert. Heuer stehen 26 Hütten im Außenbereich. 16 Aussteller sind in der Krone präsent. Kunsthandwerker und Händler aus der Region bieten Weihnachts- und Winterdekoration, Spielzeug, Schmuck, Kunst, Adventsfloristik, Gewebtes, Gestricktes, Gemaltes und Geschmiedetes, Keramik, Bücher, Fotos, und vieles mehr an. Zum Warenangebot neu hinzugekommen sind Bienenwachskerzen, Honig, Mineralien, Edelsteine, Anhänger und Räucherkerzen. Der Kulturverein "Die Fasenickl" zeigt das Schnitzen von Fasenicklmasken. Bestimmt lässt sich hier die eine oder andere Kleinigkeit für Weihnachten finden.
Neben weihnachtlichen Waren umfasst das Angebot natürlich kulinarische Leckereien. Weihnachtlich geschmückte Buden mit süßem Duft von Glühwein, Gebäck und herzhaften Leckereien laden an beiden Tagen zum Verweilen ein. Eine Bäckerei bietet Flammkuchen, Plätzchen und Punsch, der Türkisch-Islamische Verein Döner, Lahmacun, Tee und Ayran, die evangelische Kirchengemeinde Glühwein, Kinderpunsch und Waffeln, die Feuerwehr Kipfenberg Glühwein und Kinderpunsch. Eine Forellenzucht hat am Sonntag Fischsemmeln und Räucherfischspezialitäten im Angebot, die Frauenunion Glühwein, Kinderpunsch und Suppe, der Kulturverein "Die Fasenickl" Getränke, eine Metzgerei Würstl, Leberkäs, Pizza, Steaksemmeln, Jagatee, Glühwein, und Bier. Bei einer anderen Metzgerei gibt es Leberkässemmel, Schinken im Brotteig, Jager- und Kindertee. Ein Landgasthaus bietet Feuerwurst, Limo und Bier an. Alles zusammen macht das besondere Flair auf dem Weihnachtsmarkt in Kipfenberg aus. Ein vielfältiges Rahmenprogramm für die ganze Familie mit Musik, Gesang, einer Märchenstunde, einer Feuershow und vielem mehr sorgt für weihnachtliche Stimmung. Für Kinder gibt es ein Mitmachprogramm. Ein Höhepunkt für die Kleinen ist der Besuch des Nikolauses am Sonntag. Der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt kostet keinen Eintritt.
Zum Weihnachtsmarkt öffnen das Römer- und Bajuwarenmuseum am Sonntag von 10 bis 19 Uhr sowie die Pfarr- und Gemeindebücherei St. Michael am Sonntag von 14 bis 17 Uhr ihre Pforten. Zwei geführte Touren mit Britannicus Barbaricus vom Weihnachtsmarkt hinauf zum Museum stehen mit auf dem Programm. Die erste Tour startet um 13 Uhr. Im Museum gibt es die Möglichkeit, sich einer Führung anzuschließen oder bei Kerzenschein im Museumscafé Kaffee und Kuchen zu genießen. Die kleinen Besucher können am Basteltisch Weihnachtsgeschenke kreieren.
Pünktlich geht es mit dem römischen Soldaten zurück auf den Weihnachtsmarkt, um das Programm auf der Bühne am Marktplatz und den Nikolaus nicht zu verpassen. Nachdem der Nikolaus seine Gaben verteilt hat, gibt es eine zweite Möglichkeit, das Museum zu besuchen. Im Schein von Fackeln geht es - geführt von Britannicus - erneut hinauf zum Museum, wo die Besucher vor dem Museum am offenen Feuer Punsch und römischen Würzwein genießen können. Nach einer Aufwärmpause, in der es die Möglichkeit gibt, das Museum zu besuchen, geht es mit den Fackeln zurück ins Tal, um dort auf dem idyllischen Christkindlmarkt den Weihnachtsklängen zu lauschen. Führungen und Eintritt ins Museum sind an diesem Tag kostenlos.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!