Sonntag, 16. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Bürgermeisterkandidat Dietmar Schreiber und drei weitere Bewerber für den Gemeinderat

Die erste grüne Liste in Walting

Walting
erstellt am 20.01.2014 um 18:54 Uhr
aktualisiert am 31.01.2017 um 17:17 Uhr | x gelesen
Walting (EK) Seit Freitag steht fest: Für den Waltinger Gemeinderat kandidieren von den Grünen vier Personen – inklusive Bürgermeisterkandidaten. Dietmar Schreiber aus Gungolding wurde von der Aufstellungsversammlung in Rieshofen einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten der Grünen gewählt.
Textgröße
Drucken
Walting: Die erste grüne Liste in Walting
Kreisvorsitzende Manuela Knipp-Lillich freut sich über die erste grüne Liste in Walting mit Markus Birkner, Dietmar Schreiber, Tanja Ebersbach und Anton Jäger (von rechts). - Foto: oh
Walting

Der 40-jährige Schreiber führt zugleich die erste grüne Liste für den Waltinger Gemeinderat an. Insgesamt vier Kandidaten hat die Versammlung für die Kommunalwahl am 16. März gewählt. Auf Platz zwei bewirbt sich der Kunst- und Werkpädagoge Anton Jäger aus Pfünz, auf Platz drei kandidiert der Bildhauer Markus Birkner aus Walting und auf Platz vier der grünen Liste stellt sich die Architektin und Stadtplanerin Tanja Ebersbach aus Gungolding zur Wahl.

Die Kreisvorsitzende Manuela Knipp-Lillich lobte in ihrer Begrüßung das Engagement der Listenbewerber und des Bürgermeisterkandidaten und nannte die grüne Liste eine Chance für die Gemeinde Walting und ihre Bürgerinnen und Bürger: „Demokratie braucht Wahloptionen – und die sind nun mit der grünen Liste vorhanden.“

Dietmar Schreiber nannte als eines seiner wichtigsten Ziele die Schaffung regionaler Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, bessere Kinderbetreuungsangebote, nachhaltigen Tourismus sowie mehr Sicherheit durch Verkehrsberuhigung. Unterstützt wird er dabei vom 69-jährigen Waldpädagogen Anton Jäger und dem 46-jährigen Bildhauer Markus Birkner. Die Architektin Tanja Ebersbach (36 Jahre) sieht ihre Schwerpunkte in der Baurechts- sowie der Orts- und Regionalplanung. Auch die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ihr ein Anliegen.

Die äußerst interessierten Besucher gaben den grünen Kandidaten gleich eine Reihe von Wünschen mit auf den Weg: So sei ein schnelleres Internet für Pfalzpaint mehr als dringlich, ein besseres Angebot für Jugendliche in der Busanbindung wünschenswert, und man solle sich dafür einsetzen, dass geplante Lärmschutzwälle nicht überdimensioniert würden und das Landschaftsbild beeinträchtigen. Auch das Thema Grund- und Trinkwasserschutz wurde debattiert. Die lebhafte Diskussion dauerte bis spät in den Abend. Bürgerinnen und Bürger, die ihre Ideen und Wünsche zur Kommunalpolitik bei den Grünen einbringen wollen, können über Dietmar Schreiber mit allen Listenbewerbern in Kontakt treten. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer (0 84 65) 17 31 47.

Eichstaetter Kurier
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!