Mittwoch, 14. November 2018
Lade Login-Box.

Kinder und Erzieherinnen führen die Gäste erstmals durch ihr neues Reich - Eltern sorgen für das leibliche Wohl der Besucher

St. Nikolaus öffnet heute seine Türen

Nassenfels
erstellt am 09.11.2018 um 17:40 Uhr
aktualisiert am 12.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Nassenfels (kg) Gemeinsam haben sie viel geschafft: die Marktgemeinde Nassenfels, die katholische Kirchenstiftung St. Nikolaus und das Team von Krippe und Kindergarten.
Textgröße
Drucken
Sie haben viel gemeinsam geschafft und es mit Bildern dokumentiert: Bürgermeister Thomas Hollinger als Vertreter der Marktgemeinde, Edith Sponer-Heimrath als Team-Leiterin der Kindereinrichtung und Pfarrer Slawomir Gluchowski von der Pfarrei St. Nikolaus.
Sie haben viel gemeinsam geschafft und es mit Bildern dokumentiert: Bürgermeister Thomas Hollinger als Vertreter der Marktgemeinde, Edith Sponer-Heimrath als Team-Leiterin der Kindereinrichtung und Pfarrer Slawomir Gluchowski von der Pfarrei St. Nikolaus.
Gerlach
Nassenfels
In den vergangenen zwei Jahren ist aus dem von den Familien gewünschten Betreuungsbedarf ein konkretes Angebot entstanden. Die Marktgemeinde übernahm von der Kirchenstiftung das Grundstück und das seit 1975 bestehende Gebäude des Kindergartens in Erbbaupacht und schuf damit die Voraussetzungen für einen Erweiterungsbau. Im Juni 2017 konnte es losgehen. Für etwa 1,49 Millionen Euro - 589000 Euro davon kamen aus Fördertöpfen des Freistaates Bayern - entstand eine Kinderkrippe. Doch damit nicht genug. "Da der Bedarf im Kindergarten auch künftig bei vier Gruppen mit bis zu 100 Plätzen liegen wird, gehen die Bauarbeiten im nächsten Jahr weiter", informiert Bürgermeister Thomas Hollinger. Marktgemeinde und Kirchenverwaltung haben sich entschlossen, auch den Kindergarten zu erweitern. Der Bauantrag wurde jetzt im Landratsamt eingereicht. Perspektivisch stehen den Nassenfelsern damit bis zu 100 Kindergarten- und 26 Krippenplätze zur Verfügung. "Wir sind jetzt schon bis unters Dach voll", freut sich der Bürgermeister. "Und da wir keine Wartelisten wollen, sondern jeder Familie die Chance auf einen Platz für ihr Kind geben möchten, bauen wir rechtzeitig an. " Gleichzeitig wird das Kinderzentrum St. Nikolaus mehr und mehr auch zum Begegnungsort der Gemeinde. "Wir wollen hier Brücken schlagen: zwischen den Menschen und Generationen unserer Gemeinde", so Pfarrer Slawomir Gluchowski. Am heutigen Samstag besteht dazu erstmalig die Gelegenheit, denn ab 10.30 Uhr laden Krippe und Kindergarten St. Nikolaus zu einem Tag der offenen Tür ein. Er beginnt mit einem Willkommenslied der Kinder und der Segnung der neuen Räume. Danach dürfen sich alle Besucher in den neuen und alten Räumen des Hauses umschauen. Gemeinsam mit den Kindern haben die Erzieherinnen mit Zeichnungen und Fotos eine Ausstellung über die zurückliegenden Bauarbeiten gestaltet. Diese wird von einer Power-Point-Präsentation ergänzt. Eltern und Erzieher widmen sich auch dem leiblichen Wohl ihrer Gäste. Es wird neben Getränken auch Würstchen mit Semmeln oder Brezeln geben und ein reichhaltiges Buffet aus selbst gebackenen Kuchen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!