Dienstag, 11. Dezember 2018
Lade Login-Box.

Peter Riegg ist nun beim Landschaftspflegeverband für ökologische Beweidung zuständig

Neuer Gebietsbetreuer

Eichstätt
erstellt am 11.10.2018 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 15.10.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Zufriedene Gesichter gab es bei der zweiten Mitgliederversammlung des noch jungen Landschaftspflegeverbands Landkreis Eichstätt (LPV): Peter Riegg wurde als neuer Gebietsbetreuer für ökologische Beweidung vorgestellt.
Textgröße
Drucken
Freuten sich über positive Nachrichten: Norbert Krappmann, Johannes Scharl, Christina Fehrmann, Peter Riegg, Adi Geyer, Tanja Schorer-Dremel, Johann Beck, Willi Reinbold.
Freuten sich über positive Nachrichten: Norbert Krappmann, Johannes Scharl, Christina Fehrmann, Peter Riegg, Adi Geyer, Tanja Schorer-Dremel, Johann Beck, Willi Reinbold.
Fehrmann
Eichstätt
Er wird von nun an Schäfer und Naturschützer im Landkreis Eichstätt als Ansprechpartner und Berater unterstützen. Ebenfalls neu im Team des LPV Eichstätt ist Norbert Krappmann, der als Naturschutz-Fachkraft für Feuchtbiotope zuständig sein wird.

Weitere positive Nachrichten konnte LPV-Vorsitzende Tanja Schorer-Dremel verkünden: Durch die richtige Weichenstellung im Bayerischen Landtag seien die Landschaftspflegeverbände und Naturparke in ganz Bayern weiter gestärkt worden. Dazu gehöre zum Beispiel die sogenannte Verwaltungskostenpauschale für Naturparke und LPVs, durch die bisher unbezahlte Arbeiten dieser gemeinnützigen Einrichtungen unterstützt werden. Besonders erfreulich sei auch die Aufstockung der naturschutzfachlichen Fördertöpfe, wie der Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinie oder des Vertragsnaturschutzprogramms, so berichtete es Tanja Schorer-Dremel.

Nach Vorstellung der neuen Mitarbeiter und der Entscheidung über den Jahresabschluss, den Geschäftsbericht 2017 und den Haushalt 2018 wurde mit dem Arbeitsprogramm 2018 die diesjährige Arbeit des LPVs präsentiert. Neben spannenden Projekten auf den Magerrasen des Landkreises stehen mit der Anlage von Streuobstwiesen und der Pflege und Anlage von Tümpeln auch ganz andere Lebensräume auf dem Programm. "Eine derartige Vielseitigkeit, wie sie dieser noch so junge Verband jetzt schon erreicht hat, ist absolut herausragend", lobte René Gomringer, Geschäftsführer des Landesverbands Bayerischer Schafhalter.

Zum Abschluss der Versammlung wurde die Arbeit des neuen Gebietsbetreuers Peter Riegg genauer erläutert. Besonders hervorgehoben wurden dabei auch Gebietsbetreuer-Urgestein Adi Geyer, der seit 2010 überaus erfolgreich den naturverträglichen Steinabbau im südlichen Frankenjura betreut, und Mario Straßer von der Unteren Natur-schutzbehörde, der zusammen mit Adi Geyer die Gebietsbetreuerstelle für den Landkreis Eichstätt vorangetrieben hat.
 
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!