Montag, 23. Juli 2018
Lade Login-Box.

Eichstätter Grüne informieren sich bei Laufs Bürgermeister Benedikt Bisping

Kommunalpolitik muss gesamte Bandbreite abdecken

Lauf
erstellt am 11.07.2018 um 18:33 Uhr
aktualisiert am 15.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Lauf/Eichstätt (kni) Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen organisierte für Mitglieder und Interessierte eine politische Informationsfahrt nach Lauf an der Pegnitz.
Textgröße
Drucken
Bürgermeister Benedikt Bisping (rechts) erklärt der Delegation sein Konzept einer kinderfreundlichen Kommune.
Bürgermeister Benedikt Bisping (rechts) erklärt der Delegation sein Konzept einer kinderfreundlichen Kommune.
Foto: Knipp-Lillich
Lauf
Dort stellte ihnen der seit zehn Jahren amtierende grüne Bürgermeister Benedikt Bisping die politische Arbeit in der mittelfränkischen Stadt mit ihren 28200 Einwohnern vor.

Bisping gehört dem Vorstand des bayerischen Städtetags an und kennt Politik seit seinem Engagement bei der Jugendgruppe des Bund Naturschutz.

Vor seinem Amtsantritt im Jahr 2008 wurden die Geschicke der mittelfränkischen Stadt 29 Jahre lang von einem CSU-Bürgermeister gelenkt.

Die politische Ablösung durch einen grünen Bürgermeister bescherte den Grünen im Laufer Stadtrat einen satten Zuwachs. Gab es vor Bispings Amtsübernahme nur drei Grüne im Stadtrat, so vertreten mittlerweile sieben Grüne plus Bürgermeister die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger im Rat der Stadt. Bündnis 90/Die Grünen sind in Lauf zweitstärkste Fraktion. Im Eichstätter Stadtrat sind es derzeit drei Grüne.

Bürgermeister Benedikt Bisping ermunterte die Eichstätter Grünen daher, sich neben ökologischen Kernthemen um die gesamte Bandbreite politischer Themen vor Ort zu kümmern. Ob Stadtentwicklung, Senioren oder kinderfreundliche Kommune - in der Kommunalpolitik gelte es zukunftsorientiert zu denken.

Bisping berichtete seinen Eichstätter Gästen unter andrem , dass in Lauf viele Schulen und Kindergärten dank grüner Anregung die Verpflegung der Kinder auf 100 Prozent Bioessen umgestellt hätten. Täglich, so Bisping, würden 400 Bioessen ausgeliefert. Die Behauptung, dies sei zu teuer, stimme nicht. Der Mehrpreis für 100 Prozent Bioverpflegung betrage pro Essen gerade mal 0,20 Cent.

Auch in Sachen Transparenz zeigt der grüne Bürgermeister, was möglich ist: So sind in Lauf
nicht nur die Tagesordnungen online einsehbar, sondern auch die Sitzungsunterlagen zu den einzelnen Tagesordnungspunkten. Auf diese Weise können alle Interessierten zeitgleich mit den Räten rechtzeitig vor Sitzungsbeginn die Verwaltungsvorschläge studieren. Dies stärke die Transparenz und ermögliche Bürgerbeteiligung, so Bisping.

Um dem Bedürfnis der Bürger nach guter und regelmäßiger Anbindung an das städtische Busangebot Rechnung zu tragen, wird das Busnetz sukzessive in alle Ortsteile erweitert. Für eine hohe Akzeptanz sorgt dabei der Stundentakt, der auch in den Ortsteilen gefahren wird. Der Bus fährt regulär bis 20 Uhr - danach kann man Rufbusse bestellen. Am Freitag und Samstag gibt es zudem Nachtbusse, die die Stadt mit den Nachbarstädten Nürnberg und Hersbruck im Stundentakt verbinden.

Bei einer Ortsbesichtigung stellte Bisping seinen Gästen auch die neue Musikschule mit angrenzendem Kindergarten vor. Die Musikschule mit lichtdurchflutetem Konzertsaal, Akustikdecke und und modernsten Unterrichtsräumen erlebt seit ihrem Neubau einen Anmeldeboom. Eichstätts Grüne nahmen viele gute Anregungen mit nach Hause.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!