Sonntag, 23. September 2018
Lade Login-Box.

 

Keine Vollausleuchtung

Denkendorf
erstellt am 12.07.2018 um 17:42 Uhr
aktualisiert am 15.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Denkendorf (knh) Die Beleuchtung in der Ingolstädter Straße bis zur Gemeinschaftsunterkunft war ebenfalls Thema im Gemeinderat.
Textgröße
Drucken
Die Verwaltung hat verschiedene Varianten ausgearbeitet. Es standen Kosten von bis zu 31040 Euro im Raum. Diese waren dem Gremium für eine Vollausleuchtung zu viel. Josef Wermuth (CW) stellte die Notwendigkeit einer Beleuchtung generell in Frage. Alfons Weber (SPD) war der Meinung, wenn eine Beleuchtung zur Gemeinschaftsunterkunft, die von der Kirche betrieben wird, gewünscht wird, müsste sich die Kirche auch daran beteiligen. Letztlich lehnte der Gemeinderat eine Vollbeleuchtung vom Ortsausgang bis zur Gemeinschaftsunterkunft ab. Zugestimmt wurde der Errichtung einer Lampe im Kreuzungsbereich. Wiederum abgelehnt wurde der Antrag von Alfons Weber, zwei Lampen entlang des Radwegs aufzustellen.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!