Dienstag, 21. August 2018
Lade Login-Box.

 

Keime im Trinkwasser

Wasserzell
erstellt am 13.06.2018 um 17:58 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Wasserzell (EK) Die Bürger des Eichstätter Stadtteils Wasserzell sollen ab sofort ihr Trinkwasser abkochen.
Textgröße
Drucken
Wie die Stadtwerke mitteilen, wurde bei der Routineuntersuchung des Brunnens Wasserzell eine - "wenn auch minimale" - Belastung mit koliformen Keimen festgestellt. Die Ursache der Belastung sei wohl auf die Starkregenereignisse in den vergangenen Tagen zurückzuführen. Das Problem ist in Wasserzell nicht neu: Zuletzt mussten die Wasserzeller 2011 und 2014 wegen einer Verkeimung ihr Trinkwasser abkochen. Der Stadtteil besitzt nach wie vor eine eigene Wasserversorgung aus der Zeit vor seiner Eingemeindung. Andere Stadtteile und die Innenstadt von Eichstätt sind von der aktuellen Verkeimung nicht betroffen. Das Wasserversorgungsnetz Wasserzell soll im Herbst an das Netz in Eichstätt angeschlossen werden. Diese Baumaßnahme erweise sich aufgrund der aktuellen Verkeimung "als die richtige strategische Entscheidung", heißt es in einer Presseerklärung der Stadtwerke.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!