Freitag, 17. August 2018
Lade Login-Box.

Offizielle Schlüsselübergabe bei der Feuerwehr in Schernfeld - Ehrungen

"Imposantes Fahrzeug"

Schernfeld
erstellt am 13.06.2018 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 16.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Schernfeld (zba) Mit dem HLF20 besitzt Schernfeld als Stützpunkt-Feuerwehr in der Großgemeinde jetzt ein modernes Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug.
Textgröße
Drucken
Nach der Segnung durch Pfarrer Franz Remberger überreichte Bürgermeister Ludwig Mayinger symbolisch den Fahrzeugschlüssel an Kommandant Michael Margraf. Bereits am Vorabend waren langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins geehrt worden.
Nach der Segnung durch Pfarrer Franz Remberger überreichte Bürgermeister Ludwig Mayinger symbolisch den Fahrzeugschlüssel an Kommandant Michael Margraf. Bereits am Vorabend waren langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins geehrt worden.
Fotos: Bauer
Schernfeld
Beim Dorffest segnete Pfarrer Franz Remberger das neue Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Schernfeld und Bürgermeister Ludwig Mayinger übergab es offiziell der Feuerwehr.

Kreisbrandrat (KBR) Martin Lackner nannte es ein "beeindruckendes, imposantes, topaktuelles Fahrzeug", zu dem er die Feuerwehr und die Gemeinde beglückwünschte. "Danke für dein großes Engagement in der Feuerwehr und danke für die Arbeiten zur Ausschreibung für das neue Löschfahrzeug, das ist dein Verdienst", wandte sich der Kreisbrandrat an Kommandant Michael Margraf. Die Teilnehmer quittierten diese Aussage mit Applaus. In seine wertschätzenden Worte schloss Lackner den ehrenamtlichen, unersetzlichen Einsatz aller Aktiven der Feuerwehren der Gemeinde ein. Bei der feierlichen Übergabe waren die Delegationen der Feuerwehren der Gemeinde Schernfeld angetreten. Landrat Anton Knapp verband mit dem Glückwunsch den Dank für die Bereitschaft der Schernfelder Feuerwehr, sich den vielen Herausforderungen zu stellen.

Bürgermeister Ludwig Mayinger informierte über die Finanzierung des neuen Fahrzeuges: Die Gesamtkosten belaufen sich auf knapp 389000 Euro. Vom Freistaat kamen 119000 Euro und vom Landkreis 47600 Euro an Zuschuss. Mit anerkennenden Worten für das Führungsteam überreichte der Bürgermeister dem Kommandanten symbolisch einen großen Schlüssel.
 
Fotos: Bauer
Schernfeld



Kommandant Michael Margraf erklärte die dringende Notwendigkeit der Ersatzbeschaffung für das 36 Jahre alte LF16. Er dankte im Namen der gesamten Bevölkerung der Gemeinde für die Investition. Margraf stellte klar, dass ein neues Fahrzeug noch lange keine gute Feuerwehr ausmache: "Es gehört viel Übung und Engagement dazu, den Umgang mit der zusätzlichen Ausrüstung zu erlernen."

Deshalb habe er mit seinem Führungsteam die Aktiven der Schernfelder Feuerwehr immer wieder motiviert, in vielen zusätzlichen Ausbildungsstunden mit dem neuen Fahrzeug einsatzbereit zu sein. Man könne sich, so die Worte von Margraf, auch in Zukunft auf die Schernfelder Feuerwehr verlassen. Zum Abschluss der Feierlichkeit stimmte die Schdoizwigga-Musi das Florianslied an. Am Nachmittag demonstrierte die Schernfelder Wehr ihre Einsatzbereitschaft. Sie zeigte eine Rettungssituation im Bereich technischer Hilfeleistung und eine Löschwasserübung. Dazwischen gab es viel Unterhaltung bei Rundfahrten mit dem neuen Fahrzeug, beim Kinderschminken, einem Quiz und bei der Verlosung.

Bereits am Vorabend hatten Bürgermeister Ludwig Mayinger, Vorsitzender Bernhard Osiander und Kommandant Michael Margraf langjährige Mitglieder des Feuerwehrvereins geehrt: Für 40 Jahre (Gold) Hermann Bittl, Alfred Eichhorn, Albert Halbmeyer, Karl Heinz Heimisch, Dieter Lederer, Bernhard Liepold und Herbert Vetter, für 30 Jahre (Silber) Josef Eisenschenk und Thomas Kirschner, für 20 Jahre (Bronze) Markus Bittl, Michael Kratky, Josef Liepold, Helmut Ruthingsdorfer und Alexander Thirmeyer.
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!