Samstag, 22. September 2018
Lade Login-Box.

Malteser bieten Erste-Hilfe-Kurs für Geflüchtete an

Herz-Lungen-Massage und stabile Seitenlage

Eichstätt
erstellt am 14.06.2018 um 17:45 Uhr
aktualisiert am 18.06.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Notfälle in allen Lebensbereichen machen es notwendig, dass möglichst viele Menschen in Erster Hilfe ausgebildet werden.
Textgröße
Drucken
Mitarbeiter des Roten Kreuzes erklären den Geflüchteten Details zu einem Rettungswagen ? hier den Defibrillator.
Mitarbeiter des Roten Kreuzes erklären den Geflüchteten Details zu einem Rettungswagen - hier den Defibrillator.
Foto: Alexandra Rank
Eichstätt
Das gilt auch für Geflüchtete. Für diese Zielgruppe haben sich die Eichstätter Malteser ein besonderes Kurskonzept ausgedacht - Erste-Hilfeplus-Kurse.
Im ersten Kurs dieser Art in Eichstätt konnte die Ausbilderin Gaby Altmann, die von den zwei Integrationslotsinnen Alexandra Rank und Johanna Zecherle unterstützt wurde, acht Geflüchtete begrüßen.

Neben den üblichen Modulen eines Erste-Hilfeplus-Grundkurses (zum Beispiel stabile Seitenlage, Verbände anlegen, Herz-Lungen-Massage) wurde den Teilnehmern auch das Gesundheitssystem in Deutschland erläutert. Ebenso wurden das Selbstverständnis der Helferinnen und Helfer sowie des Malteser Hilfsdienstes und ehrenamtliches Engagement im Allgemeinen besprochen.

Im Rahmen des Kurses besuchten die Teilnehmer auch die Rettungswache des Roten Kreuzes in Eichstätt und konnten dort verschiedene Übungen durchführen und notfallmedizinische Geräte kennenlernen.

Zum Abschluss erhielten alle eine Mappe mit den Kursinhalten und zahlreichen weiteren Informationen rund um das Thema Erste Hilfe.

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!