Montag, 21. Mai 2018
Lade Login-Box.

Tolle Stimmung, herrliches Wetter und Hunderte Besucher beim Faschingsendspurt in Nassenfels

Prinzessin Leia zu Gast im ''Bischdumm''

Nassenfels
erstellt am 13.02.2018 um 20:49 Uhr
aktualisiert am 17.02.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Nassenfels (EK) Bei herrlichem Kaiserwetter genossen gestern Hunderte Zuschauer den Faschingsabschluss, organisiert vom Katholischen Burschenverein Nassenfels. Vielleicht lag es am Sonnenschein, dass so viele Besucher wie vermutlich nie zuvor die Zugstrecke säumten.
Textgröße
Drucken
Daniel Funk
Nassenfels
Der „Gaudiwurm“ mit vielen bunten Maschkerern, Garden und zahlreichen Themenwagen stellte den Auftakt des Nassenfelser Faschingsendspurts dar. Erstmals durfte der neue Burschenvereinsvorsitzende Michael Graf zusammen mit seinem Vorgänger Daniel Crusius und Bürgermeister Thomas Hollinger den Zug anführen. Wie es bereits Tradition ist, folgten dann die Schuttertaler Musikanten, die als Sportler bunt gemischt verkleidetet waren. 

Die beiden Nassenfelser Strohbären Max Hollinger und Johannes Bittelmeier mit ihren Treibern führten dahinter die Fußgruppen an. Der örtliche Katholische Frauenbund präsentierte sich geschlossen als Hexenclan, der dem Markt seine Unterstützung anbot. Die Fitnessabteilung – verkleidet als Schneemänner – „beschwerte“ sich über den Schneemangel in diesem Jahr. Mit 15 Mann waren die Goaßlschnalzer aus Egweil über die Schutter gekommen, um auch in Nassenfels ihr Können zu präsentieren.

Fotostrecke: Faschingsumzug in Nassenfels
46


Natürlich war auch wieder, wie schon seit vielen Jahren, der gesamte Hofstaat der Egweiler Eggspatzen mit allen Garden, dem Prinzenpaar Stefanie und Michael sowie dem Kinderprinzenpaar Fiona und Johannes mit von der Partie. Außerdem waren die Dollnsteiner Faschingsgesellschaft mit Prinzessin Annalena I. und Prinz Lorenz I., die Showtanzgruppe Dance Venture aus Egweil sowie die Preither Garde an die Schutter gereist. Eine große Gruppe aus Wagenhofen-Ballersdorf hatte ihr Prinzenpaar Julia II. und Flo I. mitgebracht.
Über die Auszeichnung „schönste Fußgruppe“ durfte sich die Rentnerhütte freuen, die mit ihrem Siebener-Tandem und ihrer Präsentation als Rockerbande punkteten. Ein beeindruckender und aufwendig gebauter StarWars-X-Wing-Gleiter sicherte sich die Prämierung als bester Wagen.

Zahlreiche aktuelle Geschehnisse wurden wie gewohnt durch die verschiedenen Wagen und Gruppen thematisiert: vom Finanzskandal im „Bischdumm“ über den Eierskandal bis hin – ganz lokal – zur Suche nach einem künftigen Sportheim des FC Nassenfels. 

Mit Vertretern aus Tagmersheim und Mauern nahmen auch in diesem Jahr manche Vereine eine etwas weitere Anreise für den Nassenfelser Umzug in Kauf. Aber auch Teilnehmer aus der nahen Umgebung wie Meilenhofen, Zell an der Speck, Wolkertshofen sowie aus Möckenlohe beziehungsweise Tauberfeld waren vertreten. 

Alle Teilnehmer des Umzugs wurden von Manuel Köstler begrüßt und dem Publikum auch vorgestellt. Wie in den Vorjahren war in der Ortsmitte ein Partyzelt aufgebaut, in dem die Narren nach dem Umzug weiterfeiern konnten. Währenddessen zeigten die Preither Garde, die Egweiler Eggspatzen und die Neuburger Burgfunken ihr Können. 

Als beliebte Lokalmatadore krönten die „Nafö-Buam“ die Stimmung. Für viele Lacher sorgte, dass die Buam erstmals auch ein „Prinzenpaar“ vorstellten: Das Männerballett präsentierte neben einem Gardemarsch und zwei Funkenmariechen auch Ihre Lieblichkeit Jacqueline I. und Ihre Totalität Bertl I. Selbstverständlich hatten die feschen Burschen auch einen Walzer einstudiert und ein Showteil gehörte ebenfalls zu ihrem Programm „Playboy“. Den Abschluss des Faschingstreibens machte der Kehrausball im Gasthaus Schweiger, bei dem dann der Fasching zu Grabe getragen wurde. 

Am Ende war man sich einig: Es war wieder einmal ein höchst gelungener Faschingsendspurt in Nassenfels, der vermutlich jeden Teilnehmer und Besucher voll auf seine Kosten kommen ließ.
Daniel Funk
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!