Freitag, 22. Juni 2018
Lade Login-Box.

Wahrzeichen der Stadt als "Pop-up"-Karte erschienen

Die Burg zum Aufklappen

Eichstätt
erstellt am 10.10.2017 um 19:33 Uhr
aktualisiert am 14.10.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (chl) Der Eichstätter Dom hatte es vorgemacht, jetzt gibt es auch die Willibaldsburg hoch über der Stadt als Faltkarte - oder, auf neudeutsch ausgedrückt - "Pop-up"-Karte.
Textgröße
Drucken
Eichstätt: Die Burg zum Aufklappen
Die Willibaldsburg gibt es jetzt auch als Faltkarte. - Foto: Wallerer
Eichstätt

Damit ist eines der touristischen Aushängeschilder Eichstätts nun auch zum Aufklappen fürs Versenden oder Verschenken.

Burgchefin Gabriela Wallerer von der Schloss- und Gartenverwaltung Ansbach hat die Anregung der Eichstätter Mema-Keramik gerne aufgegriffen und zusammen mit einem Hamburger Unternehmen nun 3-D-Klapp-Postkarten mit Motiven der Residenz Ellingen, der Residenz Ansbach und eben der Willibaldsburg in Eichstätt entwickeln lassen. Die Klappkarte ist an der Kasse der Museen auf der Willibaldsburg sowie bei Mema-Keramik (Marktplatz) zu erwerben.

Von Eva Chloupek
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!