Sonntag, 22. Juli 2018
Lade Login-Box.

Täter flüchten mit dem Fahrrad

Überfall auf Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma

Eichstätt
erstellt am 11.08.2017 um 11:13 Uhr
aktualisiert am 16.08.2017 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Der Mitarbeiter einer Wach- und Schließgesellschaft ist am Donnerstagabend um 21.30 Uhr offenbar Opfer eines versuchten Raubes im Eichstätter Hofgarten geworden. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord unserer Zeitung auf Anfrage bestätigte, haben zwei Männer den 57-Jährigen zwischen Sommerresidenz und weiteren Universitätsgebäuden unvermittelt von hinten angegriffen und ihn niedergeschlagen.
Textgröße
Drucken

Der Mann war den Angaben der Polizei zufolge auf seinem Rundgang, um die Uni-Gebäude zu schließen. Laut Polizei wurde er von zwei Männern, die mit einem Fahrrad unterwegs waren, von hinten angegriffen. Demnach schlugen sie ihm mit einem Gegenstand auf den Rücken, wodurch der 57-Jährige zu Boden ging. Der Fahrer des Rads forderte auf Englisch den Geldbeutel und das Handy des Mannes. Einer der Täter hatte laut Polizei ein Messer dabei, das dem Sicherheitsdienstmitarbeiter auch gezeigt wurde. 

Weil der Transponder des 57-Jährigen, mit dem er seinen Rundgang dokumentieren kann, zum Vorschein kam und die beiden Täter offenbar von einem Elektroschocker ausgingen, flüchteten sie laut Polizei mit zusammen mit dem Fahrrad: der eine am Lenker, der andere am Gepäckträger. Der 57-Jährige wurde durch den Schlag auf den Rücken leicht verletzt. 

Die Polizei beschreibt die beiden Täter wie folgt: Einer der beiden, der Fahrradfahrer, war 170 bis 175 Zentimeter groß, sehr schlank, dunkler (nicht schwarzer) Hauttyp, keine Brille oder Bart, dunkles T-Shirt. Der Tatverdächtige führte zudem ein circa 25 Zentimeter langes Messer mit sich. 

Vom anderen, der auf dem Gepäckträger saß, liegt der Polizei nur vor, dass er zwischen 165 bis 170 Zentimeter groß war, ebenfalls sehr schlank, und ein dunkles T-Shirt und eine dunkle Hose trug.

Die beiden waren laut Polizei mit einem älteren Damenfahrrad unterwegs, das einen Gepäckträger hatte.

Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Ingolstadt. Zeugen können sich unter der Telefonnummer (0841) 9343-0 melden. 

Weitere Informationen folgen.

Marco Schneider
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!