Freitag, 16. November 2018
Lade Login-Box.

Faschingsgesellschaft Eichstätt (FGE) stellt Prinzenpaar vor - Das Motto ist heuer "Movie Night"

Die Tollitäten heißen Sophia und Daniel

Eichstätt
erstellt am 10.11.2018 um 17:34 Uhr
aktualisiert am 15.11.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Seit einem Jahr sind sie privat ein Paar, nun regieren sie gemeinsam über den Eichstätter Fasching: Am Samstagabend präsentierte die FGE im Rittersaal der Willibaldsburg Sophia Mack und Daniel Kowalski als neues Prinzenpaar.
Textgröße
Drucken
"Ich freu mich ja vor allem auf die Gesichter, wenn das bekannt wird", hatte Daniel noch vergangene Woche gesagt - nun ist es also gelüftet, das große Geheimnis. Der 20-jährige Workerszeller war zunächst selbst überrascht worden: Seine Freundin Sophia, verwandt mit der ehemaligen Prinzessin Sandra Mack, hatte sich die FGE schon länger als potenzielle Prinzessin ausgeguckt. "Ich wollte Sophia nur vom Sport abholen, und auf einmal hocken da der Thomas Hirsch und der Daniel Bergér und fragen, ob wir das neue Prinzenpaar werden wollen. Wir haben natürlich ja gesagt!", erzählt er.
Die Tollitäten heißen Sophia und Daniel
Giulio Frey (von links), Daniel Bergér, Daniel Kowalski, Sophia Mack, Thomas Hirsch, Tobias Obermeier
Giulio Frey
Eichstätt

Prinzessin Sophia I. hat den Fasching also quasi im Blut. Die 18-Jährige aus Wasserzell hat lange Hip Hop getanzt beim Eichstätter Tanzsportclub (ETC) und geht schon seit ein paar Jahren regelmäßig auf die Bälle der Eichstätter Faschingsgesellschaft. Prinz Daniel II. war "bisher gardemäßig oder so nicht so dabei", in Workerszell aber sehr aktiv beim Hippieball und ist schon immer gerne am Rosenmontag mit Freunden unterwegs. Als Fußballer dürfte er für das anstrengende Programm sportlich genug sein - um's Tanzen machen sich die beiden Tollitäten aber eh keine Gedanken: "Wir werden von Valerie Hense vom ETC trainiert." Vor allem den Walzer werden sie in den nächsten Wochen immer wieder üben.

Auch wenn man vor den ersten Auftritten, vor allem den ersten Reden auf der Bühne, so vermuten Sophia und Daniel, "natürlich schon aufgeregt ist", ist die Vorfreude beim neuen Prinzenpaar bereits jetzt groß: "Ich denke, wir werden mit den Leuten von der FGE einfach richtig Spaß haben", ist sich Daniel sicher. Sophia dagegen hat etwas ganz anderes, das ihr am Herzen liegt: "Ich freu mich so unglaublich auf mein Kleid!", strahlt sie. Wie es schon Tradition ist, kommt das ersehnte Kleid auch heuer wieder aus der "Prinzessinen-Werkstatt" von Birgit Jenuwein.

Die Eichstätter werden ihr Prinzenpaar in zwei Monaten auf der großen Bühne bewundern können - der Eröffnungsball findet am 12. Januar statt. Im Alten Stadttheater lädt die FGE dann zur "Movie Night" - denn so heißt das Motto der neuen Faschingssaison in der Domstadt. "Wir nehmen unsere Gäste mit zu einem Kinoabend", erklären FGE-Präsident Thomas Hirsch und Elferrat Guilio Frey. Sie freuen sich über die Auswahl, denn "dieses Motto ermöglicht für den Maskenball, aber vor allem natürlich auch für unsere Garde viele tolle Kostümmüglichkeiten." Die Garde wird heuer wieder von Benni Strobl tratrainiert, ihn unterstützen Josef Rudingsdorfer, Sophia Vuletic, Verena Hirsch und Corinna Schmidt.

Sechs Bälle wird es heuer insgesamt geben: Nach dem Eröffnungsball folgen der Handwerker- und Wirtschaftsjuniorenball (26. Januar), der Hofball (9. Februar), der Kinderball (24. Februar), der Maskenball (2. März) und der Rosenmontagsball (4. März). "Die FGE bemüht sich sehr, zu verhindern, dass nach und nach die großen Traditionsveranstaltungen wegbrechen", betont Thomas Hirsch, auch wenn dies in Eichstätt nicht immer ganz einfach sei, etwa wegen der gestiegen Miete für den Festsaal des Stadttheaters.
Katrin Straßer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!