Mittwoch, 19. September 2018
Lade Login-Box.

Die erfolgreichsten Absolventen verschiedener Mittelschulen wurden im Spiegelsaal ausgezeichnet

Ehrung der Besten

Eichstätt
erstellt am 13.07.2018 um 17:57 Uhr
aktualisiert am 16.07.2018 um 03:33 Uhr | x gelesen
Eichstätt (EK) Im Spiegelsaal der Residenz haben Landrat Anton Knapp und Schulamtsdirektor Rudolf Färber die besten Absolventinnen und Absolventen der Mittelschulen des Landkreises, der Montessori-Schule und Volksschule Kinderdorf Marienstein ausgezeichnet.
Textgröße
Drucken
Kluge Köpfe: die besten Absolventinnen und Absolventen stellten sich zusammen mit Landrat Anton Knapp und Schulamtsdirektor Rudolf Färber zum Gruppenbild auf.
Kluge Köpfe: die besten Absolventinnen und Absolventen stellten sich zusammen mit Landrat Anton Knapp und Schulamtsdirektor Rudolf Färber zum Gruppenbild auf.
Foto: Bauer
Eichstätt
Der Schulchor und die Instrumental- und Gesangssolistinnen der Mittelschule Schot-tenau unter der Leitung von Karl Grienberger sorgten mit jugendlich-temperamentvoll vorgetragenen Lieder für einen musikalisch festlichen Rahmen.

Landrat Anton Knapp informierte beim Festakt über die Zahl der Prüflinge und deren Abschneiden. Insgesamt haben im Landkreis Eichstätt 507 Schüler (Regelschüler, Schüler der M9 und Externe) an den Prüfungen zum Qualifizierenden Mittelschulabschluss (Quali) teilgenommen. Die hohe Teilnehmerzahl ist nach den Worten von Knapp ein deutlicher Hinweis, dass Schüler und Eltern den Quali mehr denn je als Zusatzqualifikation schätzen. Die Ergebnisse, so der Landrat, machten darüber hinaus ein "hohes Potential an leistungswilligen und leistungsfähigen Mittelschülern deutlich": 2,66 Prozent schafften die Prüfung mit der Note eins, 40,43 Prozent mit zwei und 56,90 Prozent mit drei. "Diese Ergebnisse bestätigen eindeutig die Qualität der Mittelschulen", sagte der Landrat. Weiter beschrieb Knapp den hohen Stellenwert des Quali in der Wirtschaft, die ein gutes Zeugnis als Gütesiegel werte: "Dieser Schulabschluss stellt einen sicheren Schlüssel zu einer Ausbildungsstelle dar. Er eröffnet vielfältige Möglichkeiten der beruflichen Weiterqualifizierung und des beruflichen Aufstiegs." Auch die besten Absolventen mit dem Mittleren Schulabschluss wurden bei der Feier im Landratsamt geehrt. Mittlere-Reife-Züge sind an den Standorten Eichstätt, Gaimersheim, Lenting Beilngries, Altmannstein und Pförring eingerichtet. Die Schülerinnen und Schüler werden dabei auf einen eigenständigen, berufsorientierten mittleren Bildungsabschluss vorbereitet. Absolventen der M-10-Klassen haben beste Startbedingungen ins Berufsleben beziehungsweise in weiterführenden Schulen wie beispielsweise die Fachoberschule (FOS). Landrat Knapp nannte die Ergebnisse der Prüfungen zum Erwerb des Mittleren Bildungsabschluss Von den 229 Teilnehmern haben 222 bestanden, 2,2 Prozent mit der Note eins, 36,9 Prozent mit zwei, 52,2 Prozent mit drei und 8,5 Prozent mit der Note vier.

Allen Schülern, die den Quali und den Mittleren Schulabschluss geschafft haben, galt die Anerkennung von Schulamtsdirektor Rudolf Färber. Ganz besonders gratulierte er den besten Absolventen zu ihrem Erfolg: "Wir sind stolz auf euch und wollen zum Ausdruck bringen, dass sich die besonderen Anstrengungen, die man aufbringen muss, um zu den Besten zu gehören, auch gelohnt haben."
Franz Bauer
Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Kommentare geben die Meinung des Verfassers wieder. Für die Inhalte übernimmt donaukurier.de keinerlei Verantwortung und Haftung. weitere Informationen
Um Beiträge schreiben zu können, müssen Sie eingeloggt sein!